zur Navigation springen
Landeszeitung

20. Oktober 2017 | 03:55 Uhr

Zahl der Baustellen verdoppelt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Bund, Land und Kreis geben dieses Jahr 20 Millionen Euro für die Sanierung von Straßen und Brücken aus / Fast 50 Projekte im Kreis geplant

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2017 | 10:53 Uhr

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde werden in den kommenden Monaten zahlreiche Straßen saniert. Rund 20 Millionen Euro fließen in neue Beläge, Radwege, Lärmschutzwände und die Brücken im Umland. „Wir haben bereits 2016 dreimal so viel Geld investiert wie noch 2012“, sagte Verkehrsminister Reinhard Meyer bei der Vorstellung der einzelnen Baumaßnahmen. Auch in Zukunft werde man stark investieren müssen. Ein Drittel der Landesstraßen sei sanierungsbedürftig. Die Autofahrer müssen sich in der nächsten Zeit also auf zahlreiche Baustellen in der Region einstellen. Staus sollen aber nicht an der Tagesordnung sein. „Wir haben die einzelnen Baumaßnahmen aufeinander abgestimmt“, so Matthias Paraknewitz, Leiter der Rendsburger Niederlassung des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV). „Wir haben darauf geachtet, dass eine Umleitung nicht gleich in die nächste Baustelle führt.“ Da das Land und der Kreis zeitgleich die Mittel erhöht hätten, sei das Management der Baustellen in diesem Jahr in eine neue Dimension gerutscht. „Für unser Haus hier in Rendsburg sind die Ausgaben ein Spitzenwert“, sagte Paraknewitz. Das Schlimmste, was passieren könnte, wäre, dass der detaillierte Plan aufgrund von äußeren Faktoren durcheinander gerät. „Dann müssten wir im schlechtesten Fall eine Maßnahme in das nächste Jahr verschieben“, sagte Paraknewitz. Das sei bis jetzt aber noch nie notwendig gewesen. Generell könne man an den Straßen nur von März bis November arbeiten. Im Winter ist es zu kalt, um beispielsweise neuen Straßenbelag aufzutragen. „Die Folge ist oft eine wellige Fahrbahn.“ Eins der neuen Projekte steht in diesem Jahr auf der Landesstraße 127 an: Im Bereich von der B77 bis Gokels soll die Fahrbahndecke auf einer Strecke von rund 17 Kilometern erneuert werden. Das Land zahlt hierfür rund 2,8 Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen im Juni beginnen und im September abgeschlossen werden. In diesem Jahr werden 32 Straßendecken erneuert und zehn Brücken repariert. Im vergangenen Jahr waren es neun Brücken und 15 Streckenbauarbeiten. Aufgrund der großen Anzahl an Bauvorhaben habe es bereits Probleme bei den Ausschreibungen gegeben. „Gerade bei kleinen Projekten merken wir, dass bei den Baufirmen langsam Grenzen erreicht werden“, so Reinhard Meyer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen