zur Navigation springen

Gute Wünsche : „Würdigen Nachfolger gefunden“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

An der Imland-Klinik fand die symbolische Schlüsselübergabe an Dr. Andreas Ruecker, den neuen Chefarzt der Unfallchirurgie, statt. Zuletzt übte er eine Tätigkeit an der Uni-Klinik Hamburg -Eppendorf aus.

shz.de von
erstellt am 29.Apr.2014 | 11:01 Uhr

Was Geschäftsführer Michael Wilde anfangs als Staffelstab-Übergabe bezeichnete, endete schließlich mit dem Überreichen eines riesigen hölzernen Schlüssels vom Vorgänger an den Nachfolger. Gestern wurde an der Imland-Klinik Dr. Andreas Hermann Ruecker als neuer Chefarzt der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie vorgestellt. Vor vier Wochen war Dr. Arthur Friedrich nach insgesamt 20 Jahren Tätigkeit an den Krankenhäusern in Rendsburg und Eckernförde in den Ruhestand verabschiedet worden (wir berichteten).

Der 45-jährige Ruecker war zuletzt leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor an der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Sein Schwerpunkt liegt neben der Versorgung schwieriger Verletzungen an Extremitäten und von Mehrfachverletzten im Bereich der Alterstraumatologie. Die stetige Zunahme von Verletzungen bei älteren Patienten sei durch die demografische Entwicklung bedingt, erklärte er. Da bei Menschen im höheren Alter oft zahlreiche Begleiterkrankungen vorlägen, sei eine Zusammenarbeit zwischen allen Abteilungen des Hauses von Bedeutung. Der neue Chefarzt wird von vier Ober- und neun Assistenzärzten sowie allein auf der Station von 22 Pflegekräften unterstützt.

Während Dr. Arthur Friedrich in den letzten Jahren auch für den Standort Eckernförde der Klinik zuständig war, bleibt Rueckers Arbeit auf Rendsburg beschränkt. So soll laut Michael Wilde eine zu hohe Belastung vermieden werden.

Der neue Chefarzt, der in Rendsburg eine Wohnung bezogen hat, ist verheiratet und hat drei Kinder im Alter von neun, sieben und vier Jahren. Bis ein dauerhaftes Zuhause gefunden ist, wohnt die Familie weiter in Hamburg. Als Hobbys nennt Ruecker Squash und Laufen. Bei dem am 13. Juni stattfindenden Imland-Lauf würde er gern auf der langen Strecke an den Start gehen, sich aber auch als Helfer zur Verfügung stellen.

Dr. Arthur Friedrich (66) ist überzeugt, dass mit Dr. Andreas Ruecker „ein würdiger Nachfolger“ für ihn gefunden wurde. Er wünschte ihm „eine ruhige und sichere Hand, ein gütiges, warmes Herz und das Glück des Tüchtigen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen