Schacht-Audorf : Wohnmobilstellplatz soll erweitert werden

Wohnmobilplatz mit Aussicht auf den Kanal: Die Erweiterung der Anlage in Schacht-Audorf ist geplant.
Wohnmobilplatz mit Aussicht auf den Kanal.

Grünes Licht für eine weitere touristische Entwicklung in Schacht-Audorf. Die Anlage mit Stellplätzen soll erweitert werden.

shz.de von
26. Mai 2015, 12:00 Uhr

Der Wohnmobilpark Schacht-Audorf ist bei Urlaubern äußerst beliebt. Oft sind alle 27 Stellplätze mit „Panoramablick auf den Nord-Ostsee-Kanal“ belegt. Der Bauausschuss der Gemeinde hat in seiner jüngsten Sitzung jetzt grünes Licht für eine weitere touristische Entwicklung im Bereich des Fähranlegers Nobiskrug gegeben. Der Wohnmobilstellplatz soll erweitert werden, am Kanalufer ist eine Aussichtsplattform geplant und in der Nähe des Fähranlegers soll ein Restaurant entstehen.

Nachdem die Gemeinde Gespräche mit interessierten Investoren geführt hat, soll an der Kreisstraße 76 gegenüber dem Wohnmobilpark zudem ein Hotel gebaut werden. Das Grundstück hat die Gemeinde nach Angaben von Bürgermeister Eckard Reese bereits erworben. In der Sitzung des Bauausschusses wurde beschlossen, dieses Grundstück mit in die Bauleitplanung für die 1. Änderung des Bebauungsplans Nr. 22 „Wohnmobilpark NOK“ aufzunehmen. Die vier SPD-Ausschussmitglieder und Meike Delfs (Wählergemeinschaft ASW) stimmten dafür, die beiden CDU-Mitglieder dagegen.

Als nächster Schritt soll eine Vorentwurfsplanung für die Bebauung erfolgen. Drei konkurrierende Planungsbüros sollen ihre Entwürfe einem Preisgericht vorstellen. Der ermittelte Gewinner erhält dann den Auftrag zur weiterführenden Planung. Als stimmberechtigte Mitglieder sollten Bürgermeister Eckard Reese (SPD), der Bauausschussvorsitzende Manfred Dresen (SPD), Peter Klarmann und Nils Eichberg (beide Amt Eiderkanal) und Wolfgang Baumeister (Präsident der Reisemobil Union) dem Preisgericht angehören, zudem Rainer Festing, ADAC-Campingreferent Schleswig-Holstein als Berater. Gegen diese Besetzung protestierte Meike Delfs: „Wenn von ASW und CDU niemand im Preisgericht ist, hat das einen negativen Touch. Das bricht Euch das Genick.“ Der Ausschuss stimmte zu, dass auch Mitglieder von ASW und CDU im Preisgericht vertreten sein sollen. In der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung sollen die Vertreter bestimmt werden.

Ab dem 1. Juni betreibt die Gemeinde Schacht-Audorf den Wohnmobilstellplatz in eigener Regie. Der Pachtvertrag mit dem bisherigen Betreiber, dem „Caravanpark Spann...an“ in Osterrönfeld, wurde nicht verlängert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen