zur Navigation springen

Nordkolleg : Wohlig gruseln in der Langen Lesenacht

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Lange Lesenacht zieht erstmals in den Sommer. Am kommenden Freitag gibt es Mystisches und Unheimliches von Poe bis Dahl.

shz.de von
erstellt am 28.Aug.2013 | 12:00 Uhr

Die Lange Lesenacht ist dieses Mal eine Lange Gruselnacht. Am Freitag, dem 30. August, wird das Nordkolleg an verschiedenen Orten in Haus und Garten Mystisches und Unheimliches aus verschiedenen Jahrhunderten präsentieren. Durch alle Literaturepochen zieht sich die Lust am Irrationalen und Unerklärlichen. Denn wo lässt es sich schöner fürchten als in der Fiktion? Nach über 15 Jahren zieht die Lange Lesenacht erstmals in den Sommer, taucht das Nordkolleg ein in die Welt des schönen Schreckens und des wohligen Schauers. Gelesen werden gruselige Texte von Edgar Allan Poe, E.T.A. Hoffmann, Bram Stoker, Roald Dahl und Charles Dickens. Die Vortragenden sind zum Teil gute Bekannte des Lesenacht-Publikums: Gesa Boysen, Christian Gayed, Hans-Dieter Heimendahl, Peter P. Neuhaus, Eva Schramm, Benedikt Stubendorff und Britta Lange. Und weil die Nacht bis in den frühen Morgen dauert, wird die Küche wieder für kulinarische Köstlichkeiten sorgen – die meist zum Thema des Abends passen, aber wohl keine Gänsehaut.

Eintritt: 35 Euro (ermäßigt 24 Euro) inklusive Verpflegung. Infos: www.nordkolleg.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen