Wohlfühlpreis für zwei Womo-Stellplätze

Freude über die Auszeichnung: Reinhard Audorf (Hobby), Maren Voltmer, Katrin Eckstein und Barbara Stanski (Rendsburg), Norbert Treu (hinten) und Erika Milling (Schachtholm) sowie Hans Strichau (Diakonie/von links).
Foto:
Freude über die Auszeichnung: Reinhard Audorf (Hobby), Maren Voltmer, Katrin Eckstein und Barbara Stanski (Rendsburg), Norbert Treu (hinten) und Erika Milling (Schachtholm) sowie Hans Strichau (Diakonie/von links).

von
28. Januar 2014, 00:33 Uhr

Die Wohnmobilisten entscheiden, wer den Preis erhält. Sie schlagen Plätze vor, auf denen sie sich besonders wohl gefühlt haben. Der Euro Motorhome Club (EMHC) zeichnet diese dann aus. In diesem Jahr waren unter den sechs Wohlfühl-Gewinnern zwei Plätze aus der Region: Der Wohnmobil-Hafen Rendsburg und der Stellplatz Schachtholm.

Die „Rundumbetreuung“ gefällt den Besuchern in Rendsburg, weiß Hans Strichau von der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie, die den Platz betreibt. Drei freundliche Damen bieten Tipps und Brötchenservice. Die Nähe zur Stadt und zum Schwimmbad sind weitere Pluspunkte.

Als Konkurrenten sehen sich die Anlagen nicht – zumal hinter beiden die Hobby-Werke als Sponsor und Initiator stehen, wie Reinhard Audorf, Kundendienstleiter bei Hobby, betont. Wer in Schachtholm Stopp macht, „möchte Flugzeuge und Schiffe sehen“, so Betreiber Norbert Treu. Was den Gästen gefallen hat, die für den EMHC-Preis abgestimmt haben, ist unter anderem ein besonderer Service: „Wenn ich die Fäkalienbehälter mit dem Smart zur Entleerung auf dem Flugplatzgelände gefahren habe“, lacht Treu. Doch bald hat der Stellplatz auch eine Ver- und Entsorgungsstation.

Beide Plätze verzeichnen zahlreiche Stammgäste: Am Kanal stehen überwiegend Skandinavier, in Rendsburg nächtigen zu 50 Prozent Besucher aus Schleswig-Holstein. Und nach dem Blick auf die Schiffe legen manche Schachtholm-Gäste noch einen Stopp in der Stadt ein, um zum Beispiel die Schwebefähre zu besuchen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen