zur Navigation springen

Hohenwestedt : Windkraft-Spezialisten neu im Gründerzentrum

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Christoph Thiel und Olaf Bruhn eröffnen Ingenieurbüro im Gründerzentrum Hohenwestedt. Sie übernehmen Windmessungen und Tests von Prototypen.

shz.de von
erstellt am 16.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Christoph Thiel und Olaf Bruhn haben im Gründerzentrum Hohenwestedt (GZH) ein Ingenieurbüro eröffnet, und für den Firmennamen haben die beiden Elektronikingenieure die Anfangsbuchstaben ihrer Nachnamen kombiniert: „tb engineers GmbH & Co KG“.

„Wir wollen Messungen und Gutachten für erneuerbare Energien allgemein, insbesondere aber für Windkraftanlagen anbieten“, erklärt Thiel, „mit Windenergie kennen wir uns nämlich am besten aus, weil wir beide aus der Windbranche kommen.“ Bei Windparkprojekten wollen die „tb engineers“ auf zweierlei Weise zum Einsatz kommen: Zum einen messen sie den Wind an neuen Standorten und leiten daraus die Ertragsaussichten ab, zum anderen prüfen sie die Leistungsfähigkeit von Windkraftanlagen-Prototypen.

„Darüber hinaus bieten wir jedwede Form von Beratung rund um die Vermessung von Windenergieanlagen an“, erläutert Thiel, „wir sind zum Beispiel gerade als Berater an der Entwicklung eines neuartigen Messverfahrens beteiligt.“ Die „tb engineers“ denken global. „Grundsätzlich ist es unser Ziel, weltweit tätig zu sein“, sagt Thiel, „das hängt davon ab, wo unsere Kunden sind und wie wir da hinkommen können.“

Bei der Suche nach einem Standort für ihr Ingenieurbüro entschieden sich der Elmshorner Thiel und der Bergenhusener Bruhn aus ganz pragmatischen Gründen für das Gründerzentrum: „Hohenwestedt liegt ziemlich genau in der Mitte zwischen Bergenhusen und Elmshorn.“

Außer diesem geographischen Pluspunkt hat das GZH aber noch mehr zu bieten. „Was die Büroflächen und die Kosten angeht, sind die Bedingungen für uns hier ideal“, meint Thiel, „zudem war es für uns wichtig, dass wir hier mit Thorsten Liliental von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft einen Experten für erneuerbare Energien als Ansprechpartner haben, der uns beim Aufbau eines Netzwerks helfen kann.“

Die „tb engineers“ haben gleich zwei GZH-Räume gemietet: ein Büro und ein Labor, wo sie ihre Messinstrumente testen und reparieren wollen. „Wir fühlen uns sehr wohl im GZH und auch sehr gut betreut durch Frau Bühring und Herrn Liliental“, betonen Thiel und Bruhn, und ihre Marktchancen schätzen sie ebenfalls optimistisch ein, denn: „Flexibilität, großes Know-how und lange Erfahrung sind die Qualitäten, die uns auszeichnen.“



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen