zur Navigation springen

Aktion „Offener Garten“ 2015 : Willkommener Gast in fremden Gärten

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Magda und Rolf Becker aus Nortorf zeigen ihr grünes Paradies. Sabine Kaack wird plattdeutsche Geschichten vortragen.

shz.de von
erstellt am 15.Jun.2017 | 17:22 Uhr

Wilder Thymian, Mohnblumen, alte Obstbäume, Stauden, Hochbeete – in dem Garten von Magda und Rolf Becker blühen allerhand Pflanzen und Bäume. Ihr grünes Paradies präsentieren die Nortorfer am Wochenende bei der Aktion „Offener Garten“. Am Sonnabend und Sonntag, 20. und 21. Juni 2015, kann von 11 bis 18 Uhr durch die Grünanlage geschlendert werden. Es wird sich ausgetauscht, Erfahrungen gesammelt oder einfach nur bewundert.

In der Friedrich-Hebbel-Straße 30 warten die Hausherren mit selbstgemachten Kuchen und Kaffee auf die Besucher. „Die ganze Nachbarschaft backt mit“, freut sich Magda Becker über die Hilfsbereitschaft. Auch „exotische“ Marmeladen sowie Pflanzen, Hobbyartikel und Selbstgestricktes stehen zum Verkauf bereit. Auf dem gut 900 Quadratmeter großen Grundstück können die Besucher in jeder Ecke etwas Neues entdecken: Brunnen und Sprudelsteine wurden eingebaut, im Hochbeet zeigt sich frisches Gemüse, kleine Tonfiguren sitzen versteckt zwischen Beeten, ein Holzpavillion lädt zum Verweilen ein, im Teich schwimmen acht Kois vergnüglich ihre Runden und von nebenan sind bereits die Hühner zu hören.

Kaum zu glauben, dass das Nortorfer Ehepaar erst seit zwei Jahren in der Friedrich-Hebbel-Straße zu Hause sind. „Den Garten haben wir vollständig umgestaltet“, berichten die beiden. Sehr viel Arbeit steckt dahinter, „aber diese Arbeit hält einen auch jung und gesund“, sind sich Magda und Rolf Becker sicher. Waren vorher nur alte Obstbäume und Rasen auf dem Grundstück zu finden, ist heute schon alles dicht bewachsen. „Das ist gut so, denn so wächst auch weniger Unkraut“, weiß Rolf Becker zu berichten. Trotz der vielen Mühen, ist der Garten stets nur Hobby geblieben. „Wenn wir das nicht hätten, wären wir jetzt alt“, scherzt Magda Becker.

Die Liebe zur Natur kommt nicht von ungefähr. „Mein Vater hat sogar Auszeichnungen für seinen Garten erhalten“, berichtet die 75-Jährige stolz. Kein Wunder also, dass der Becker’sche Garten in Nortorf so farbenfroh blüht. „Ja, den grünen Daumen habe ich wohl von meinem Vater vererbt bekommen.“ Für die „Technik“ im Garten ist Hausherr Rolf Becker zuständig. Überall finden sich kleine und große Wasseranlagen, es plätschert und sprudelt in der Friedrich-Hebbel-Straße. „Das ist sehr beruhigend“, findet der 77-Jährige, der sich gerne eine Auszeit am großen Koi-Teich nimmt.

Dass sie ihren Garten auch für fremde Leute öffentlich zugänglich machen, sei für die Nortorfer normal. „Wir freuen uns auf ganz viele Besucher.“ Neben Kaffee, Kuche, Marmeladen, Pflanzenverkauf und „hoffentlich vielen schönen Gesprächen“, haben die Becker’s auch eine besondere Überraschung für die interessierten Gartenbesucher. „Wir sind mit Sabine Kaack bekannt und sie hat uns versprochen, ein paar plattdeutsche Geschichten vorzutragen“, berichtet Magda Becker stolz, „wir wissen zwar nicht genau wann sie kommt, aber sie wird kommen.“




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen