zur Navigation springen
Landeszeitung

23. Oktober 2017 | 20:01 Uhr

Wilde Piraten feiern Weihnachten

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Vorleseinitiative „Dezembergeschichten“ der Büchereizentrale Schleswig-Holstein startet in Nortorf

von
erstellt am 29.Nov.2014 | 09:47 Uhr

Als Kind mochte er nicht so gerne lesen, doch mittlerweile verfüge er über ein ganzes Zimmer voller Bücher, berichtete Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer am Freitagmorgen in der Stadtbücherei. Gespannt lauschten die Schüler der Klasse 3a, was der Staatssekretär zu seinen Lesegewohnheiten berichtete und horchten anschließend dem ersten Teil einer Weihnachtsgeschichte mit backenden und wilden Piraten.

Bereits zum neunten Mal startete vor dem 1. Advent in Schleswig-Holstein landesweit die Vorleseinitiative „Dezembergeschichten“ der Büchereizentrale Schleswig-Holstein. Die Schirmherrschaft trägt Ministerin Anke Spoorendonk, die durch Schmidt-Elsaeßer zur Auftaktveranstaltung in Nortorf vertreten wurde. Auch Susanne Brandt, Projektkoordinatorin, Bürgermeister Horst Krebs, Büchereileiterin Melanie Fechner sowie Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale, nahmen an der Veranstaltung teil.

Ziel sei es, die Kinder dazu anzuregen, sich kreativ und spielerisch mit Sprache und Geschichten vertraut zu machen. Die Idee: ein Lesekalender. Jeden Tag werden fünf Minuten Geschichten gelesen oder vorgelesen. Für die Schule wurden dazu 16 Umschläge mit den Geschichten und passend dazu Ideen, wie man diese kreativ im Unterricht vertiefen kann, vorbereitet. Dies soll die Sprach- und Leseförderung im Unterricht vertiefen. Die restlichen acht „Türchen“ des literarischen Kalenders werden von den Vorlesepaten immer montags von 16 bis 17 Uhr in der Stadtbücherei präsentiert.

„Vorlesen schafft eine eigene Atmosphäre, in der Vorlesende und Zuhörende eine Gemeinschaft bilden“, schwärmte Eberhard Schmidt-Elsaeßer. Fünf Minuten Vorlesezeit im Dezember vermittele Freude am Abenteuer Lesen, so der Staatssekretär weiter. Bei einem Aufenthalt in der syrischen Hauptstadt Damaskus besuchte er ein Café, in dem ein richtiger Vorleser auf einer Erhöhung saß und las. Sobald es unter den Gästen lauter wurde, klopfte der Mann mit einem Stock auf dem Boden, um die Aufmerksamkeit wieder auf sich zu richten, berichtete Schmidt-Elsaeßer und zeigte den Schüler davon ein eingerahmtes Bild. Unter den Drittklässlern befand sich auch ein syrisches Mädchen, das ebenfalls aus Damaskus stammt. Nachdem die Schüler zum Abschluss der Auftaktveranstaltung ein Gedicht präsentierten, schenkte Eberhard Schmidt-Elsaeßer das Bild dem kleinen Mädchen. „Eine tolle Geste“, bedankte sich auch Lehrerin Frauke Hannemann, die sich gerührt von der Situation zeigte.

Weitere Informationen sowie Materialien gibt es unter www.dezembergeschichten.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen