Musik in uns : Wiedersehen mit Gustav Peter Wöhler

Eine ganz persönliche Songauswahl und unerwartete Arrangements – dafür stehen Gustav Peter Wöhler (Zweiter von rechts) und seine Band.
Eine ganz persönliche Songauswahl und unerwartete Arrangements – dafür stehen Gustav Peter Wöhler (Zweiter von rechts) und seine Band.

Der Musiker und Schauspieler tritt am Sonntag in Rendsburg auf. Auch Menschen mit Behinderung stehen auf der Bühne.

shz.de von
29. August 2018, 15:30 Uhr

Am kommenden Sonntag, 2. September, wird es laut in der Nordmarkhalle: Gustav Peter Wöhler und seine Band entern die Bühne. Das Quartett spielt neue Songs genauso wie Lieblingstitel aus gut zwei Jahrzehnten Musikgeschichte und will mit einer intensiven Performance das Rendsburger Publikum mitreißen.

Dabei sind Klassiker aus Rock, Pop, Jazz und Reggae. Wenn Wöhler The Police, Elton John oder U2 interpretiert, entdeckt auch das Publikum die bekannten Lieder völlig neu. Der Hamburger Sänger und Schauspieler kommt bereits zum zweiten Mal als Gast auf die Bühne von „Musik in uns“: Bei seinem Auftritt im August 2011 war die Nordmarkhalle ausverkauft. Das Konzert am Sonntag ist es noch nicht. Sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse gibt es noch Karten.

Das Veranstalter-Team rund um Birgit Schatz freut sich sehr, dass Wöhler auf seiner „Behind Blue Eyes“-Tour in Rendsburg Station macht. „Auf das Konzert 2011 werden wir jetzt noch angesprochen. Zum 15. Geburtstag von ,Musik in uns“ haben wir uns mit Gustav Peter Wöhler sozusagen selbst ein Geschenk gemacht“, sagt die Einrichtungsleiterin der Werkstätten Rendsburg-Fockbek. Wöhler, der als Schauspieler in vielen Fernseh- und Kinoproduktionen mitwirkte, ist bereits seit 22 Jahren mit Band auf Tour und als Musiker längst mehr als ein Geheimtipp.

Doch in „Musik in uns“ steckt noch mehr: Die norddeutsche Kultband Godewind eröffnet den Abend, danach kommen die Kanalrocker mit auf die Bühne. Sie sind die eigentlichen Stars des Abends. Die Gruppe hat sich erst im März während eines von Godewind begleiteten Workshops formiert. Die Teilnehmer arbeiten in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen und haben gemeinsam mit den Profis Songs einstudiert.

Es ist bereits die 15. Auflage des integrativen Konzertabends, der von der Gruppe Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie (NGD-Gruppe) veranstaltet. Die Idee von „Musik in uns“ ist es, Musiker mit und ohne Handicap zusammen auf die Bühne zu bringen. Moderiert wird der Abend vom Rendsburger Musiker Wolfgang Mau.

Karten für „Musik in uns“ gibt es in der Tourist-Info, in der Buchhandlung Liesegang und im Ticketcenter der Landeszeitung. Ohne Vorverkaufsgebühr kann man Karten zudem in der Schmuckschmiede, im Bonhoeffer-Haus, in den Werkstätten Rendsburg-Fockbek und an der Abendkasse erwerben.

>Gustav Peter Wöhler und Band: Wöhler: Gesang, Olaf Casimir: Bass, Mirko Michalzik: Gitarre, Kai Fischer: Flügel und Keyboards.
www.gpw-band.de

>Die Kanalrocker: Die Bandmitglieder arbeiten in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen der Gruppe Norddeutsche Gesellschaft. Es treten voraussichtlich auf: Zgjim Bahtiri, Tanja Gutruf, Mareike Ivens, Rajda Karatas, Torben Kühl, Dominik Lorenzen, Daniel Lubitz, Melanie Michel, Markus Plinikowski, Ines Schnur, Benjamin Schütt, Roswitha Urban, Guido v. d. Mühlen, Maurice Wozny.

>Godewind: Sie sind die musikalischen Botschafter des hohen Nordens, mal heiter, mal melancholisch – und fast immer auf platt. Anja Bublitz: Flöte, Percussion, Gesang, Heiko Reese: Schlagzeug, Percussion, Gesang, Shanger Ohl: Keyboards, Gitarre, Gesang, Sven Zimmermann: Bass, Gitarre, Gesang.
www.godewind.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen