zur Navigation springen

Goldene Konfirmation : Wiedersehen für zwei goldene Jahrgänge

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zwei Jahrgänge (1962 und 1963) trafen sich zur goldenen Konfirmation in Hamdorf. Im Mittelpunkt stand der Austausch von Erinnerungen. Die weiteste Anreise hatte Nora Meyer aus der Schweiz.

Das Aufwärmen alter Bekanntschaften aus der Jugendzeit, ein gemeinsamer Segensgottesdienst in der vertrauten Hamdorfer Kirche sowie eine Busfahrt durch die Kirchengemeinde mit ihren Orten Elsdorf-Westermühlen, Hamdorf, Breiholz, Prinzenmoor und Hörsten gehörten zu den Ereignissen der zweitägigen Feierlichkeiten anlässlich der goldenen Konfirmation.

Eingeladen waren die Konfirmationsjahrgänge 1962 und 1963. Die 1962er waren als letzte Gruppe in der Amtszeit von Pastor Friedrich Jacobsen (1935 bis 1962 in Hamdorf) eingesegnet worden; der folgende Jahrgang wurde von dessen Nachfolger Adolf Lescow konfirmiert.

Nach einer Kaffeetafel in „Uns Huus bi de Kark“ folgte eine Bustour, wobei das jeweilige Gemeindeoberhaupt oder der Stellvertreter die kompetente Reiseleitung übernahmen. Ein Klönschnack am Abend schloss sich an. Im Gottesdienst am Sonntag sprach Pastorin Frauke Bregas den ehemaligen Konfirmanden und Konfirmanden erneut den Segen aus und feierte mit ihnen das Abendmahl. Nach einem abschließenden Beisammensein gingen die Männer und Frauen, alle im Besitz einer Festschrift und einer Ehrenurkunde, auseinander. Die meisten blieben übrigens nach ihrer Konfirmation in der heimischen Region: Für Irmgard Stehlmann, geborene Schäfer (Breiholz), war der Weg zu weit; sie lebt in Kanada. Angereist zum Jubiläum war jedoch Nora Meyer, geborene Ristow, die in der Schweiz wohnt.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert