Wiedereröffnung in neuen Räumen

Die Kleiderkammer befindet sich nun im Haus der Vereine und Verbände.
1 von 2
Die Kleiderkammer befindet sich nun im Haus der Vereine und Verbände.

Kleiderkammer ist ab Montag im Haus der Vereine und Verbände zu finden / Umzug verzögerte sich immer wieder

von
20. Juli 2018, 13:12 Uhr

Noch sind nicht alle Kleiderständer bestückt, aber bis Montag soll es so weit sein. Als erste Einrichtung öffnet die Kleiderkammer ihre Türen im Haus der Vereine und Verbände. Offiziell soll das Gebäude Ende August/Anfang September eröffnet werden. Einen festen Termin gibt es bisher nicht.

„Die neuen Räume sind etwas kleiner als die alten, dafür hoffen wir, dass hier mehr los ist“, sagt Mitarbeiterin Gabriele Rohwedder. Zusammen mit ihrer Kollegin Marita Ulrich sorgte sie dafür, dass Montag alles fertig ist. Schließlich sollen ab 10 Uhr die ersten Kunden kommen. „Es wird erstmal eine kleine Auswahl hängen und der Rest nach und nach hinzugefügt“, meint Rohwedder. Rund drei Wochen hat der Umzug aus der ehemaligen Kreisberufsschule ins neue Domizil gedauert. Etliche Kisten mussten aus der Jahnstraße ins Haus der Vereine und Verbände gebracht werden.

Neben der Kleiderkammer, in der sich Bürger für kleines Geld mit gebrauchter, aber noch guter Kleidung eindecken können, befindet sich auch die Kleiderkammer der Feuerwehr nun im Haus der Vereine und Verbände. An mehreren Ständern sind Uniformen für Feuerwehrmitglieder des Amtes Nortorfer Land. Hier können die Brandbekämpfer ihre Uniformen tauschen, wenn sich die Größe geändert hat. Beispielsweise wenn jemand ab- oder zugenommen hat, sagt Marita Ulrich. Feuerwehrleute können allerdings nur dienstags zischen 17 und 19 Uhr vorbeikommen, da sich das Lager in einem anderen Raum befindet.

Immer wieder hatte sich der Umzug verzögert. Wie es in alten Gebäuden häufig so ist, waren immer neue Probleme aufgetaucht. So stellten die Bauarbeiter fest, dass beispielsweise eine Außenwand früher gar nicht dafür konzipiert worden war. Irgendwann war ein Gebäudeteil abgerissen worden, obwohl statisch dafür nicht ausgelegt, wurde eine Innenwand zu Außenmauer. Mit Mauerankern wurde schließlich die Außenmauer auf spezielle Weise mit dem Rest des Gebäudes verbunden. So soll die Konstruktion für mehr Stabilität sorgen.

Auch die Kleiderkammer hat Räumlichkeiten, die an diese Wand angrenzen. „Daran werden wir nichts befestigen. Deswegen haben wir extra freistehende Kleiderständer für den Bereich“, sagt Rohwedder. Auch der Verkaufstresen muss vor Montag noch eingebaut werden. „Wenn das noch nicht klappt, stellen wir einen Tisch auf“, sagen die Mitarbeiterinnen. Der Öffnungstermin der Kleiderkammer steht schließlich, wann die anderen Institutionen folgen, ist noch offen.

Öffnungszeiten: montags, dienstags, donnerstags, freitags 10 bis 12 Uhr sowie montags und donnerstags von 14 bis 15.30 Uhr und dienstags von 17 bis 19 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen