„Wetstede“ blickt auf 800 Jahre zurück

buetecke

Gemeinde Hohenwestedt feiert im kommenden Jahr ein hohes Jubiläum / Ab 15. Februar gibt es jeden Monat eine große Veranstaltung

shz.de von
30. November 2016, 11:28 Uhr

Jubiläumskommers, Marktplatz-Konzert der Bundeswehr-Bigband und ein großer Festball: Die Gemeinde Hohenwestedt hat den programmatischen Rahmen für die 800-Jahr-Feier festgelegt. Anlässlich des Jubiläums wird es im kommenden Jahr mindestens eine Großveranstaltung pro Monat geben. Vereine und Verbände können eigene Events unter das 800-Jahr-Motto stellen und dafür das Jubiläumslogo nutzen.

Die offizielle Geschichte der Gemeinde beginnt am 15. Februar 1217, als Erzbischof Gerhard von Bremen in einer Urkunde den Ort „Wetstede“ und dessen Pfarrkirche erwähnt. Genau 800 Jahre später sollen die Feierlichkeiten zum Gemeindejubiläum starten: am 15. Februar 2017. „Da wollen wir einen Festkommers für geladene Gäste im Sport- und Jugendheim feiern“, kündigt Ortsmanager Jan Butenschön an, „und als Gastredner erwarten wir dabei unseren Ministerpräsidenten Torsten Albig.“ Die Vorbereitungen auf den Gemeinde-Geburtstag laufen seit einem Dreivierteljahr. Anfang 2016 wurde ein Jubiläums-Arbeitskreis gegründet, dem Bürgermeister Holger Bütecke sowie die Vorsitzenden aller drei Gemeinderatsfraktionen angehören. Im März lud man die Vereine und Verbände zu einem kollektiven Brainstorming ein. „Die Aufgabe des Arbeitskreises bestand darin, die Veranstaltungsvorschläge der Vereine in einem Kalender zu strukturieren“, erläutert Butenschön, „Ziel dabei war es, 2017 in jedem Monat eine große Veranstaltung zu bieten.“ Genau das ist Bürgermeister Bütecke und seinen Arbeitskreis-Mitstreitern gelungen: „ Die Termine für die Top-Events stehen jetzt fest.“

Nach dem Auftakt-Festkommers mit Ministerpräsident Albig will der Museumsverein am 6. März zunächst den 90. Geburtstag des Museums in der Friedrichstraße feiern und dann am 11. März eine Veranstaltung zur 800-jährigen Ortsgeschichte präsentieren. Hohenwestedt-Marketing wird sowohl seinen Frühlingsmarkt am 2. April als auch das Maibaum-Aufstellen am 30. April und ebenso die Messe am 13. und 14. Mai unter das Jubiläums-Motto stellen. Das Gastspiel des „Mittelalterlich Phantasie Spectaculum“ steht ebenfalls ganz im Zeichen von „800 Jahre Hohenwestedt“. Am 5. Juli wird die Big-Band der Bundeswehr zu einem Konzert auf dem Marktplatz erwartet. „Das ist ein sehr begehrtes Orchester, um das sich jedes Jahr viele Standorte bewerben“, weiß Butenschön. Mehr Musik gibt es am 26. August: Beim Parkfest zum Auftakt der Hohenwestedt-Woche gibt es ein Wiedersehen mit der Band „Illegal 2001“. „Die Illegal-Musiker freuen sich darauf, mal wieder in ihrer Heimatgemeinde aufzutreten“, sagt Butenschön. Auch die Band „Heimspiel“ ist für das Parkfest gebucht. Für den Hallo-Partner-Tag am 3. September wollen die Organisatoren Spiele mit Bezug zur 800-Jahr-Feier konzipieren. Der Beitrag der Kirchengemeinde Hohenwestedt zu den Jubiläumsfeierlichkeiten ist eine Luther-Oper am 9. September. Beim Bauernmarkt am 1. Oktober findet auf dem Marktplatz ein „Tag der helfenden Hände“ statt, bei dem sich Feuerwehr, Rettungssanitäter und Polizei präsentieren wollen. Beim Weihnachtsmarkt am 24. und 25. November soll es mehr Musik und mehr Angebote für Kinder geben – und dann wird zum Abschluss des Festjahres am 2. Dezember ein öffentlicher Jubiläumsball gefeiert.

Vereine und Verbände, die Veranstaltungen zur Feier beisteuern und dafür das Jubiläumslogo nutzen wollen, können sich an Jan Butenschön unter Tel. 0  48  71/76  87  23 und per E-Mail an j.butenschoen@gemeindewerke-hohenwestedt.de wenden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen