zur Navigation springen

Wettbewerb : Wer kann schreiben wie Theodor Storm?

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ort der Erzählung oder Kurzgeschichte soll die Insel Sylt sein. Der Wettbewerb unter dem Stichwort „Schimmelreiter-Preis“ wendet sich vor allem an junge Leute. Die Bewerbungsfrist endet am 30. November.

Auf einmal ist die Tochter weg! Der Albtraum eines jeden Elternteils. Verführt von einem gesetzlosen Seemann, der sich besonders gegen das Militär auflehnt und auf seiner Heimatinsel Sylt in Verruf geraten ist. Die Tochter verstirbt, hat aber einen Sohn auf die Welt gebracht, der sich Jahre später dazu anschickt, dasselbe noch einmal zu wiederholen . . .


Die unvollendete „Sylter Novelle“


Theodor Storm ist zwar berühmt für den „Schimmelreiter“, aber seine unvollendete „Sylter Novelle“ hätte auch ein Klassiker werden können. Das denkt zumindest Hartmut Schalke, der in Storms letztem Heimatort Hanerau-Hademarschen lebt. Deshalb hat er jetzt einen Schreib-Wettbewerb ins Leben gerufen, um der Insel-Geschichte neues Leben einzuhauchen.

Der Wettbewerb ist mit 3000 Euro dotiert und richtet sich speziell an junge Autoren, die entweder noch die Schulbank drücken, studieren oder eine Lehre absolvieren. Eben an alle, die noch nicht fest im Berufsleben stehen. „Meine Absicht ist, gerade diese Generation für den Dichter Storm zu interessieren“, schreibt Schalke in seiner Ausschreibung.

Eingereicht werden kann eine bisher unveröffentlichte kurze Geschichte, die in sich geschlossen und auf Motive oder Einzelszenen aus Theodor Storms Entwurf „Sylter Novelle“ zurückzuführen ist. Der Ort der Handlung soll die Insel Sylt sein, die Zeit in der sie spielt ist jedoch frei wählbar.

Wichtig ist außerdem, dass die Schüler, Studenten oder Auszubildenden keine persönlichen Daten auf ihr Manuskript schreiben. Gefordert wird ein seperates Infoblatt mit Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse sowie der Schule, Hochschule oder Ausbildungsbetrieb.

Die drei- bis fünfseitigen Kurzgeschichten können bis zum 30. November unter dem Stichwort „Schimmelreiter-Preis“ an Hartmut Schalke, Amselweg 9 in 25557 Hanerau-Hademarschen geschickt werden – oder per E-Mail an Schimmelreiterpreis@t-online.de

zur Startseite

von
erstellt am 24.Okt.2013 | 00:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen