zur Navigation springen
Landeszeitung

19. August 2017 | 13:36 Uhr

Wettstreit : Wer hat die tollste Knolle?

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Hobbygärtner in Holzbunge liefern sich jährlich einen kuriosen Wettstreit. Die sechs Männer kämpfen um den Rekord, die dickste Kartoffel zu ernten. In diesem Jahr wog die tollste Knolle 798 Gramm.

Der Rekord wurde im Märchenland aus 1001 Nacht aufgestellt: Angeblich soll in Saudi-Arabien eine Kartoffelknolle einmal 13 Kilogramm gewogen haben. In England wurde in der Vergangenheit ein 3,2 Kilo schweres Exemplar geerntet. Und in Dänemark gab es eine 2,15 Kilo schwere Erdfrucht.

Zugegeben: Von diesen Höchstmarken ist eine Gruppe von Kartoffelbauern in Holzbunge noch weit entfernt. Dennoch sind auch die Hobbygärtner Experten für Maxi-Erdäpfel, die deutlich schwerer sind als die handelsüblichen Varianten mit einem Durchschnittsgewicht von 130 Gramm.

Die sechs Männer tragen jährlich einen Wettstreit um die größte Kartoffel aus. In jedem Frühjahr setzen die Gemüseliebhaber jeweils eine gleiche Menge Kartoffeln in den Boden. Auch die Sorte der Knollen ist bei allen Konkurrenten übereinstimmend. Anschließend allerdings hegt und pflegt jeder auf seine spezielle Weise die künftigen Prachtexemplare. Natürlich werden die besonderen Tricks und Geheimrezepte für eine reiche Ernte nicht verraten.

Im Herbst folgt die spannende Endphase. Bei einer Rundreise werden die Ergebnisse ans Tageslicht gebracht. In diesem Jahr begann die Tour in Bünsdorf bei Thomas Fahr, der ehemals in Holzbunge gewohnt hat. Weiter ging es dann nach Holzbunge/Sande zu Rudi Bening. Anschließend wurden die Erdäpfel bei Werner Jöns, Jürgen Harder, Erich Harder und Klaus Hagge in einen Eimer gesammelt.

Sorgsam wurde die Anzahl der Knollen aufgelistet. Außerdem landeten die Exemplare mit Übergröße auf der Waage. Denn bei dem Holzbunger Wettkampf gibt es jeweils einen Pokal für den Züchter mit den meisten Kartoffeln und eine Auszeichnung für den Besitzer mit der gewichtigsten Knolle zu gewinnen. Die reichste Ernte erwirtschaftete in diesem Jahr Erich Harder mit 96 Stück. Und der schwerste Erdapfel mit 798 Gramm war bei Werner Jöns gewachsen.

Doch nicht nur die beiden Pokalsieger freuten sich über ihre Trophäe. Auch die weiteren Mitstreiter erhielten passende Präsente wie Kartoffelchips, Kartoffelsuppe, Kartoffelknödel und Kartoffelschnaps.

Übrigens: Die Fortsetzung der Pokalrunden ist gesichert. Die Fachmänner mit dem grünen Daumen haben sich von ihrer Ernte wieder einige Pflanzkartoffeln für die nächste Saison zurückgelegt.


zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2013 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen