Weniger Lärm, mehr Sicherheit: Tempo 30 in der Dorfstraße

Mit einem freundlichen Smiley werden Autofahrer bedacht, die sich an die Tempo-Begrenzung halten.
Mit einem freundlichen Smiley werden Autofahrer bedacht, die sich an die Tempo-Begrenzung halten.

shz.de von
25. August 2014, 15:10 Uhr

„Fuß vom Gas!“ und „Rechts vor links!“ heißt es seit gestern für Autofahrer in der Dorfstraße und den angrenzenden Straßen. Die Gemeinde hat eine Tempo-30-Zone eingerichtet. In Schacht-Audorf soll ab sofort langsamer gefahren werden.

Im Bereich der Schule in der Dorfstraße galt bereits eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Kilometern pro Stunde. Jetzt wird die Haupttrasse in gesamter Länge zu einer Tempo-30-Zone, die auch die Fritz-Reuter-Straße, Lindenallee, Klaus-Groth-Straße, Heimstraße, Kanalstraße, Fährblick und Holmredder einschließt. „An allen Einmündungen gilt jetzt rechts vor links“, machte Jörg Martens vom Bauhof der Gemeinde die Veränderung der Vorfahrtsregelung deutlich, die durch die Einrichtung der Tempo-30-Zone eintritt. Mit seinen Kollegen stellte er gestern die neuen Verkehrsschilder auf. In der Dorfstraße und in der Kanalstraße sind zusätzlich reflektierende Diagramme auf die Fahrbahn aufgebracht worden, die auf die Tempo-30-Begrenzung hinweisen. Vor der Schule wurde eine Geschwindigkeitsanzeige installiert.

Verkehrsberuhigung, mehr Sicherheit im Straßenverkehr, weniger Lärm, geringere Belastung der Anwohner – für Bürgermeister Eckard Reese hat die neue Regelung viele Vorteile. Er appelliert an die Bürger, aufmerksam zu fahren und sich an die neuen Vorschriften zu halten. Vor allem die geänderte Vorfahrtsregelung verlange Achtsamkeit.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen