zur Navigation springen
Landeszeitung

18. Oktober 2017 | 20:47 Uhr

Weiße Brücke, Hertie und der Tunnel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ein Rückblick auf das Jahr 2013 in der Region Rendsburg / Heute: Was in den Monaten Januar bis April geschah

shz.de von
erstellt am 28.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Januar

Erfreuliche Nachricht für Pierre Gilgenast zum Amtsantritt als Rendsburgs Bürgermeister: Der Haushalt wurde vom Innenministerium ohne weitere Bemerkungen genehmigt. Ein Shakehands mit seinem Vorgänger, Innenminister Andreas Breitner, gibt es beim ersten Jahresempfang in Gilgenasts Regie. – Ralf Kaufmann wird Vorsitzender der Rendsburger CDU. – Die Transall mit dem Namen der Stadt landet auf dem Schrottplatz; es war die erste Maschine dieses Typs, die von der Luftwaffe 1968 angeschafft wurde. – Trauriges Jubiläum: Seit zehn Jahren besteht die Abschiebungshafteinrichtung in der Königstraße. – CDU und UWF setzen sich in Fockbek mit dem Antrag zum Aufheben der Hauptamtlichkeit des Bürgermeisters durch. – Auch 25 Jahre nach der ersten Palkus-Show wollen 1000 Menschen das Feuerwerk aus Comedy und Musik miterleben. – Horst Eckert (SPD) wird Bürgervorsteher in Büdelsdorf als Nachfolger des verstorbenen Dieter Ellefsen. – Die Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie verkündet das Ende des 26 Plätze fassenden Pflegebereichs im „Haus Eichengrund“.

Februar

Schlechte Nachrichten für die Kirchengemeinde Neuwerk: Einbrecher verwüsten die Christkirche in der Prinzenstraße. Kantor Roland Möhle verlässt die Gemeinde. – Die „Praxis ohne Grenzen“ wird in der Flensburger Straße eröffnet. – Erste Fortschritte werden von der Sanierung des Kanaltunnels gemeldet; die Oströhre soll im Sommer fertig sein. – Der Winter hat es in sich. Nachdem bereits 500 Tonnen Streusalz verbraucht sind, ordert der Umwelt- und Technikhof Nachschub. In einem Blitzeinsatz werden die vom Winter verursachten Straßenschäden ausgebessert. – Test fürs Jubiläum: Erstmals wird die Beleuchtung eingeschaltet, die zur Feier des 100-jährigen Bestehens der Eisenbahnhochbrücke installiert werden soll. – Hingucker“ oder „Höchst peinlich“? Die Strickaktion einer interkulturellen VHS-Gruppe löst ein unterschiedliches Echo aus. Auch der Wisent in der Berliner Straße wird nicht „verschont“. – Erste Proteste werden gegen den Standort für die neue Heinrich-Heine-Schule laut: Eine Anwohnerin sammelte 70 Unterschriften. – Mit 464 Einsätzen stellte die Rendsburger Feuerwehr 2012 einen Rekord auf. – Mit der Kettensäge wird der Weißen Brücke zu Leibe gerückt; anschließend werden die Pfähle für den Neubau in den Boden gerammt und das Bauwerk wird zu Kleinholz zerlegt. – Nach elfjähriger Planung fällt der Startschuss für den Ausbau der Torstraße. – Die Fockbeker SPD bringt ein Bürgerbegehren für die Hauptamtlichkeit mit 860 gültigen Unterschriften auf den Weg. – Ein Feuer im Kronwerker Moor macht eine sechsköpfige Familie obdachlos.

März

Rund 3,8 Millionen Euro will die Stadt in Mastbrook investieren. Entstehen sollen unter anderem ein Familienzentrum, eine Mehrzweckhalle mit Jugend- und Freizeittreff sowie die „Grüne Mitte“. – Das beim Wegfallen des Schrankenbetriebs im Parkdeck Nienstadtstraße gesparte Geld soll in die „Verschönerung“ des Bauwerks fließen. – Die Kommunalaufsicht hält einen Bürgerentscheid in Fockbek für unzulässig. – Die Investoren des Oktogon warten nach wie vor auf die ersten Mieter bei der Umwandlung der Feldwebel-Schmid-Kaserne in einen Gewerbepark. – Eine große Mehrheit der Ratsversammlung stimmt dem neuen Stadtmarketing zu. Damit stehen rund 300 000 Euro jährlich für die Belebung von Wirtschaft, Tourismus und Innenstadt zur Verfügung. – Die Tunnelsanierung verschiebt sich wegen technischer Probleme um ein weiteres halbes Jahr.

April

Eine Putzkolonne befreit das Hertie-Gebäude vom gröbsten Dreck. Der Bürgermeister denkt über einen Abriss und den Kauf durch die Stadt nach. – Die Brücke Rendsburg-Eckernförde übernimmt die Trägerschaft des Frauenhauses. – Ein Förderverein wird für das Museumsstellwerk am Bahnhof ins Leben gerufen. – Aus „Wat mutt, dat mutt“ wird „Wi mokt dat“: Auch neue Schilder lassen die Tunnelsanierung nicht schneller vorankommen. – Unruhe herrscht unter den Kaufleuten in der Innenstadt. Seit Jahresbeginn hat es zwischen dem Paradeplatz und dem Schiffbrückenplatz 28 Einbrüche gegeben. – Die Zahl der Betriebe im Unternehmensverband Mittelholstein ist in 15 Jahren von 200 auf über 450 gestiegen. – Die Loge „Reinholdsburg“ feiert ihr 100-jähriges Bestehen. – 1500 Jugendliche treffen sich in der Nordmarkhalle zur Abiturfeier.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen