zur Navigation springen
Landeszeitung

21. Oktober 2017 | 20:32 Uhr

Nübbel : "Weiße Brücke" aus Aluminium

vom

Gemeindevertretung entscheidet sich für einen Neubau und verabschiedet Plan für den Förderantrag.

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 08:25 Uhr

Nübbel | Dem Plan zum Neubau der "Weißen Brücke" für Nübbel, vorgestellt von der "Arbeitsgruppe Eiderbrücke", stimmte die Gemeindevertretung in ihrer jüngsten Sitzung zu. Er soll als Grundlage für die Beantragung von Fördermitteln verwendet werden.

Die 1958 gebaute Betonbrücke weist starke Schäden durch Frost auf. Nachdem anfangs sowohl eine Sanierung als auch ein Neubau in Betracht gezogen wurde, fiel jetzt die Entscheidung für eine neue Brücke aus Aluminium. Diese soll mit vier Metern Breite mehr Platz als bisher für Fußgänger und Radfahrer bieten.

Beschlossen wurde zudem die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 14 "Nordwestlich Achterlang, südwestlich Einmündung Bäckerbarg". Fünf Investoren aus dem Dorf wollen auf dieser Fläche acht bis zehn altengerechte Wohnungen mitten im Dorf (Innenbereich) bauen.

Die von der Fraktion Bürgerforum Nübbel (BFN) beantragte Aufstellung eines Dorfentwicklungsplans fand keine Mehrheit. Das Thema wird vertagt und soll in der nächsten Legislaturperiode beraten werden. "Eventuell auf Amtsebene, wie es auch mit der Masterplan im Amt Hüttener Berge gemacht wird", meinte Bürgermeister Rudolf Ehlers.

Vertagt wurde auch der Antrag der Freiwilligen Feuerwehr auf eine Ersatzbeschaffung für den Löschwagen "LF 8". Der Finanzausschuss wird sich noch näher mit dem Thema beschäftigen. Der Nachrüstung einer Ladeerhaltung in dem Feuerwehrfahrzeug wurde zugestimmt. Allerdings muss die Wehr dafür noch weitere technische Angaben nachliefern.

Ein von Anja Prehn (BFN) vorgeschlagenes Fairness-Abkommen für den laufenden Wahlkampf kam nicht zustande. "Das ist eine Angelegenheit der Parteien, aber nicht der Gemeindevertretung", betonte der Bürgermeister . Bereits im Vorfeld habe man sich darüber verständigt, dass sich jede Partei im Wahlkampf selbst darstelle, ohne die anderen Parteien zu verunglimpfen, sagte Ehlers (KWG) gegenüber der Landeszeitung.

Claus Bock (CDU) und Andrea Hagge (KWG) wurden mit einer Urkunde für ihre zehnjährige ehrenamtliche Arbeit in der Nübbeler Gemeindevertretung geehrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen