Beratung in Rendsburg : Weibliche Roboternamen allein fördern nicht die Gleichberechtigung

porträt sabine.jpg von 06. November 2019, 09:08 Uhr

shz+ Logo
Der Roboter als Beispiel für künstliche Intelligenz: Sina Scholz, Yvonne Deerberg, Manfred Christiansen und Silvia Kempe-Waedt (von links).

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App sh:z News stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Probemonat für 0€

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »