zur Navigation springen

Jugendhandball : Weibliche Jugend B: HSG Fockbek/Nübbel lässt HSG BAD keine Chance

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-SH-Liga gewann die weibliche Jugend B der HSG Fockbek/Nübbel das Derby gegen die HSG BAD mit 21:12. Auch der Nachwuchs der HG OKT war erfolgreich.

Der Handballnachwuchs der HSG Schülp/Westerrönfeld/RD feierte in sechs Partien der SH-Liga vier Siege. Die HG OKT gewann ihre beiden Partien, während das Kreisderby in der weiblichen Jugend B die HSG Fockbek/Nübbel gegen die HSG BAD mit 21:12 (10:6) für sich entschied.

In der männlichen Jugend A blieb die Überraschung der HSG Schülp/Westerrönfeld/RD beim 27:32 (15:19) gegen den Tabellenführer TSV Hürup aus. Die Ausfälle von Torwart Gabriel Oviedo nach zehn und Moritz Gottschlich nach 25 Minuten konnte der Viertplatzierte nicht kompensieren. „Mit Gabriel fehlte der Rückhalt im Tor sowie mit Moritz ein wichtiger Bestandteil unserer Deckung und im Angriff ein Motor neben Joschka Bünger“, sagte Trainer Axel Timmermann. In der männlichen Jugend B quälte sich Schülp/Westerrönfeld/RD gegen den zur Pause noch mit 15:13 führenden Drittletzten SC Gut Heil Neumünster zum 28:25-Heimsieg. „Wenn wir nicht gleich nach dem Wechsel schnell die Kurve bekommen und die Partie zum 20:17 drehen, kann sie verloren gehen“, sagte Trainer Jens-Christian Woldt.

Gut aus der Affäre zog sich die HSG Eider Harde beim Tabellenzweiten SV Henstedt-Ulzburg (22:24). „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das keinen Verlierer verdient hatte“, meinte Coach Sven Bsdurrek. Mit fehlender Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor brachte sich Eider Harde selbst um den verdienten Lohn.

Die weibliche Jugend B der HSG Fockbek/Nübbel legte die beste Leistung nach dem Jahreswechsel aufs Parkett und bejubelte im Kreisderby mit 21:12 (10:6) einen klaren Erfolg über die HSG BAD. Im Hinspiel hatte Fockbek/Nübbel nur hauchzart mit 20:19 die Nase vorn. „Unsere taktische Maßnahme, mit Madita Jeß die Haupttorschützin der HSG BAD über 50 Minuten komplett in Manndeckung zu nehmen, ging voll auf“, freute sich HSG-Trainer Holger Petersen über die starke Abwehrleistung von Marlena Anhut. Mit einer reaktionsschnellen Torhüterin Rieke Heldt gelang über 4:1 zum 15:6 (30.) die Vorentscheidung.

Sieg und Niederlage gab es in der männliche Jugend C für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD. Gegen die HSG Tarp/Wanderup unterlag die HSG mit 19:23 (10:11). Die HSG Tills Löwen dagegen wurde mit 24:21 (11:9) besiegt. Beim dritten Saisonsieg wusste insbesondere Torwart Tim Bieg zu überzeugen. Ohne Erfolgserlebnis blieb die HSG Fockbek/Nübbel. Das Team von Michael Näve verschlief beim 12:27 gegen die Bramstedter TS ebenso die erste Halbzeit (4:13) wie beim 17:19 gegen die verlustpunktfreie SG Flensburg-Handewitt (6:12).

Die weibliche Jugend C der HSG Schülp/Westerrönfeld/RD und der HG OKT mischen nach je zwei Siegen weiterhin vorne mit. „Wir lassen dem Gegner noch zu viele Freiräume“, sah Westerrönfelds Coach Hermann Dybowski Steigerungspotenzial. Der Tabellenachte HSG Eider Harde ließ nach dem 16:20 gegen die HSG Handewitt/Nord ein 26:23 gegen die Bramstedter TS folgen. Der Grundstein wurde in Halbzeit eins (12:8) gelegt.

Männliche Jugend A
HSG Schülp/Westerrönfeld/RD – TSV Hürup 27:32 (15:19)

Tore für die HSG Schülp/W/RD: Bünger (10), Lindemann (9), Gottschlich (3), Felix Dybowski (2), Winter (2), Ott (1).

Männliche Jugend B
HSG Schülp/Westerrönfeld/RD – Gut Heil Neumünster 28:25 (13:15)

Tore für die HSG Schülp/W/RD: Olf (6), Imme (6), Petermann (6), Marxen (3), Bunse (3), Hamann (2), Reimers, Tönsen (je 1).

SV Henstedt-Ulzburg – HSG Eider Harde 24:22 (13:13)

Tore für die HSG Eider Harde: Masermann (5), Brummann (4), N. Goldmann (4), M. Goldmann (2), Oettershagen (2), Kahlcke, Gauda, Krassowski, Baumert, Brüchmann (je 1).

Weibliche Jugend B
HSG Fockbek/Nübbel – HSG BAD 21:12 (10:6)

Tore für die HSG Fockbek/Nübbel:Krüger (7/3), Ramm (4/2), Kraus (3), Tietz (3), Burack (2), Holz, Anhut (je 1).

Tore für die HSG BAD: Schütz (6/2), Jeß (3/1), Boysen, Harten, Hamann (je 1).


Männliche Jugend C
HSG Tarp/Wanderup – HSG Schülp/Westerrönfeld/RD 23:19 (11:10)

Tore für die HSG Schülp/W/RD:Rose (5), Agge (4), Nagel (3), Pries (3), Jacobs (2), Risbjerg (2), Albrecht (1).

HSG Schülp/Westerrönfeld/RD – HSG Tills Löwen 24:21 (11:9)

Tore für die HSG Schülp/W/RD:Albrecht (9), Ruhnke (5), Nagel (4), Rose (2), Holst, Risbjerg, Pries, Agge (je 1).

Bramstedter TS – HSG Fockbek/Nübbel 27:12 (13:4)

Tore für die HSG Fockbek/Nübbel: Sonnenburg (3), Kunz (2), Krakuhn (2), Krause (2), Petersen, Pahl, Ramm (je 1).

HSG Fockbek/Nübbel – SG Flensburg/Handewitt 17:19 (6:12)

Tore für die HSG Fockbek/Nübbel: Bagger (4), Sonnenburg (3), Karkuhn (3), Kruse (2), Ramm (2), Kunz, Petersen, Pahl (je 1).

Weibliche Jugend C
SG Oeversee/Ja/We – HSG Schülp/Westerrönfeld/RD 17:28 (8:13)

Tore für die HSG Schülp/W/RD: Olf (13), Heider (5), Marlena Peters (4), Marieke Peters (3), Rohwer, Heidemann, Holm (je 1).

HSG Schülp/Westerrönfeld/RD – DJK Lübeck 34:18 (16:10)

Tore für die HSG Schülp/W/RD: Olf (10), Heider (9), Marlena Peters (5), Marieke Peters (4), Holm (2), Rohwer, Hartstock, Heidemann, Hövelmann (je 1).

Suchsdorfer SV – HG OKT 24:28 (11:16)

Tore für die HG OKT: Bremer (7/2), Rohwer (7), Lange (4/1), Braun (3), Christiansen (3), Gabriel (2) Thede, Christofzik (je 1).

HG OKT – ATSV Stockelsdorf 20:19 (11:8)

Tore für die HG OKT:Christiansen (7), Bremer (5), Rohwer (2), Gabriel (2), Lange (2), Bernhardt, Christofzik (je 1).

HSG Handewitt/Nord Harrislee – HSG Eider Harde 20:16 (9:10)

Tore für die HSG Eider Harde: Rasmussen (4), Stamp (4/2), Dinter (3), Peitzsch, Stossun, Mentzer, Schmedtje, Delfs, Steffen (je 1).

HSG Eider Harde – Bramstedter TS 26:23 (12:8)

Tore für die HSG Eider Harde: Stamp (7/1), Steffen (4/2), Mentzer (3), Peitzsch, Rasmussen, Dinter, Stossun, Schmedtje, Delfs (je 2).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert