Proklamation : Wasserwerker wird wieder Gilde-König

Die neuen Majestäten der Scheiben-Schützen-Gilde Schacht-Audorf: König Marco Döhlert (vorn) und Königin Tanja Tams mit den Rittern Dieter Jachow (links) und Michael Schormann.
Die neuen Majestäten der Scheiben-Schützen-Gilde Schacht-Audorf: König Marco Döhlert (vorn) und Königin Tanja Tams mit den Rittern Dieter Jachow (links) und Michael Schormann.

Schützen: Marco Döhlert tritt Amt zweites Mal an.

shz.de von
04. Juni 2018, 09:12 Uhr

Rendsburg | Die Scheiben-Schützen-Gilde Schacht-Audorf hat am Sonnabend ihren Hauptkönigstag gefeiert. Gegenüber den Vorjahren gab es Veränderungen: Das Königschießen und die Proklamation wurden an einem einzigen Tag veranstaltet. In den vergangenen acht Jahren lag immer eine Woche dazwischen. „Wir wollten das Gildefest nicht mehr so in die Länge ziehen“, begründete der Zweite Ältermann Martin Pohl die Zusammenlegung. Neu war auch, dass in der Gaststätte Willrodt gefeiert wurde. Früher fand der Königstag in einem Festzelt am Gildehaus an der Hüttener Straße statt.

Die Spannung stieg, als Major Martin Förster die Gildebrüder am Abend zur Proklamation antreten ließ. Der Königsschuss auf die laufende Tierscheibe war am Nachmittag gefallen. Aber nur die „Königsmacher“ Dieter Krebs und Jens Mundt wussten, wer der beste Schütze war und hüteten das Geheimnis. Die Schießscheiben des Königs und seiner beiden Ritter übergab Krebs in verschlossenen Umschlägen.

Der Erste Ältermann Siegfried Bukowski machte es spannend: „König ist die Startnummer 19.“ Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis Marco Döhlert nach vorn trat. „Ich freue mich. Schlimm ist nur das Getanze“, waren seine ersten Worte, mit denen er auf den bevorstehenden obligatorischen Ehrentanz anspielte. Zu seiner Königin wählte er seine Partnerin Tanja Tams. Döhlert hat Königserfahrung aus seiner Regentschaft im Jahr 2013. Der 42-Jährige ist Wasserwerker beim Bauhof in Schacht-Audorf. „Auf jeden Fall“ freue er sich, wieder König zu sein. „Da häng ich mich rein.“ Dieter Jachows wurde Erster Ritter, Michael Schormann Zweiter Ritter. Den „Pokal der nicht gewesenen Könige“ sicherte sich Dieter Jachow. Bei den „gewesenen Königen“ setzte sich Marco Döhlert durch. Die neu ins Leben gerufene Ehrenscheibe nahm der Vorjahreskönig Marco Plautz mit nach Hause. Nachdem er seine Königskette abgegeben hatte, überreichte er dem Ersten Ältermann eine Spende von 300 Euro. Davon soll die Gilde eine Auswertemaschine anschaffen.

Der Königstag hatte mit einem Umzug durch das Dorf begonnen, begleitet vom Feuerwehrmusikzug Hamdorf und einer Fahnenabordnung des Rendsburger Schützenvereins. Der Tross besuchte Bürgermeisterin Sabrina Jacob. Im DRK-Seniorenzentrum wurde ein Ständchen gegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen