Vor dem 19. SH Netz Cup : Warten auf den schwimmenden Stargast "Cap San Diego"

Avatar_shz von 02. September 2019, 11:34 Uhr

shz+ Logo
Vater und Sohn als Macher des SH Netz Cup: Wolfgang und Florian Berndt am Montag unterhalb der Eisenbahnhochbrücke. Hinter ihnen ist das Veranstaltungsgelände auf Rendsburger Boden und das Schlussstück der Ruderstrecke zu sehen. 

Vater und Sohn als Macher des SH Netz Cup: Wolfgang und Florian Berndt am Montag unterhalb der Eisenbahnhochbrücke. Hinter ihnen ist das Veranstaltungsgelände auf Rendsburger Boden und das Schlussstück der Ruderstrecke zu sehen. 

Das Hamburger Museumsschiff macht bald in Rendsburg fest und kann von Freitag bis Sonntag kostenlos besichtigt werden.

Rendsburg | Nur noch vier Tage bis zum Start des 19. SH Netz Cup im Rendsburger Kreishafen (6. bis 8. September). Neben dem Rennen der internationalen Ruder-Achter über 12,7 Kilometer am Sonntag steht in diesem Jahr das Museumsschiff "Cap San Diego" im Mittelpunkt.   Gratis Open-Ship - insgesamt 24 Stunden an drei Tagen Der größte betriebsfähige Museumsfrachter wi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen