Vorschau auf das Gildefest

Ältermann Hans Christian Langner (Mitte) mit Ehrenmitglied Hans Jürgen Mumm (links) und Ehren-Ältermann Helmut Thiesen (rechts) .
Ältermann Hans Christian Langner (Mitte) mit Ehrenmitglied Hans Jürgen Mumm (links) und Ehren-Ältermann Helmut Thiesen (rechts) .

Termin festgelegt / Baumschnitt-Aktion am Vogelstangenweg

23-28223279_23-59608425_1395919797.JPG von
12. November 2018, 12:43 Uhr

Auf eine lange Historie beruft sich die Vogelgilde von 1655 in Bergenhusen. Zur Jahreshauptversammlung gehört das traditionelle Gildestimmen: Von 41 Gildebrüdern waren 31 anwesend und stimmten mehrheitlich für ein Fest am 21. und 22. Juni des kommenden Jahres.

Ältermann Hans Christian Langner begrüßte unter anderem das Ehrenmitglied Hans Jürgen Mumm und seinen Vorgänger Helmut Thiesen. Der war nach 50 Jahren Mitgliedschaft zum Ehrenältermann ernannt worden. Der Dank des Ältermanns galt auch Hans Jürgen Mumm mit Familie für die Bereitstellung des Gildehauses, Heinrich Meister für gelieferten Strom und Wasser sowie Stefan Herrig, der die Vögel herstellt und sich um den technischen Zustand von Kugelfang und Vogelstange bemüht.

Außer einer geänderten Besetzung der Musik wurden keine Abweichungen für den Festablauf 2019 festgelegt. Ein Zelt von fünf mal acht Metern soll angeschafft werden, um damit den unmittelbaren Bereich des Schießens wetterunabhängig zu überdachen. Ältermann Langner berichtete noch von der erfolgreichen Baumschnitt-Aktion auf dem Festplatz Vogelstangenweg. Zahlreiche Helfern haben für das Auslichten der vielen Baumkronen gesorgt. In früherer Zeit wurde das Gelände am Vogelstangenweg in Anlehnung an den weltberühmten Freizeitpark im Volksmund Tivoli genannt. Dort fand immer zu Pfingsten ein Zeltfest statt. Aus praktischer Erwägung heraus fand immer zwei Wochen nach Pfingsten das Fest der Vogelgilde statt. Das Zelt konnte dazu stehen bleiben und musste nicht mühevoll einmal ab und wieder aufgebaut werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen