zur Navigation springen
Landeszeitung

17. August 2017 | 14:09 Uhr

Von Bentley bis Rolls Royce

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Als „Engländertreffen“ ist es bei Oldtimerfreunden ein Begriff und hat einen festen Platz im Veranstaltungskalender. Am Sonntag, 25. Mai, ist es wieder soweit. Dann füllt sich ab 10 Uhr der Sportplatz in Westerrönfeld mit historischen englischen Fahrzeugen. Zum 14. Mal richtet die Oldtimersparte des Rendsburger Automobilclubs dieses Treffen aus, bei dem Fahrzeuge aller englischer Marken von MG über Jaguar und Bentley bis zu Rolls Royce zu sehen sind. Auch Freunde alter britischer Motorräder werde einige Raritäten bestaunen können.

In diesem Jahr erwarten Wolfgang Dudek und seine Mitorganisatoren auch ein motorgetriebenes Dreirad. 1910 begann der Hersteller Morgan mit dem Bau seiner „Threewheeler“, die meist einen nicht verkleideten Zweizylinder-V-Motor hatten. „Leicht, schnell und günstig“, charakterisiert Dudek den Roadster. „Für Dreiräder mussten nur drei englische Pfund an Steuern pro Jahr bezahlt werden.“ Seit drei Jahren produziert Morgan den Klassiker wieder.

Einen separaten Teilemarkt gibt es beim Treffen der Automobile und Motorräder nicht. Mitgebrachte Ersatzteile werden direkt aus dem Kofferraum angeboten. Für die musikalische Untermalung sorgt die Musikschule Martin Batteux ab 11.30 Uhr. „Die Besucher können sich darauf verlassen, viele liebevoll und fachmännisch hergerichtete Autos und Motorräder aus englischer Produktion zu sehen“, verspricht Dudek.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mai.2014 | 14:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert