Informationsmesse : Von Altenpflege bis Zukunft

Laden ein zur Informationsmesse: Katja Schuk und Ute Landt vor dem Haus der Arbeitsagentur in Rendsburg.
Laden ein zur Informationsmesse: Katja Schuk und Ute Landt vor dem Haus der Arbeitsagentur in Rendsburg.

„Von Altenpflege bis Zukunft“: Zur 2. gemeinsamen Informationsmesse laden Weiterbildungsverbund und Agentur für Arbeit in Rendsburg ein. Die Veranstaltung findet am 6. November von 10. bis 16 Uhr statt.

Avatar_shz von
03. November 2013, 12:00 Uhr

In der Altenpflege kumuliert der demografische Wandel: Die Gruppe der betagten Menschen, die Unterstützung benötigt, wächst stetig. Ebenso vergrößert sich auch der Mangel an Fachkräften, die diese Aufgaben übernehmen können. Um Männer und Frauen für diesen schweren, aber auch erfüllenden Beruf zu interessieren, veranstalten der Weiterbildungsverbund und die Agentur für Arbeit in Rendsburg am Mittwoch, dem 6. November, zum zweiten Mal eine gemeinsame Informationsmesse rund um dieses Berufsfeld.

„Es hat sich bewährt, diese Messe gemeinsam zu organisieren“, sagt Ute Landt, Projektkoordinatorin beim Weiterbildungsverbund. „Vor allem der Praxisbezug ist wichtig“, ergänzt Katja Schuk, zuständig für den Arbeitgeberservice in der Arbeitsagentur Rendsburg. Denn es gibt nicht nur ein breit gefächertes Spektrum zur Aus- und Weiterbildung, sondern auch Einblicke ins „richtige Leben“ (siehe Info-Kasten). Betriebe stehen mit Mitarbeitern, die IBAF-Pflegeschule mit Auszubildenden als Ansprechpartner zur Verfügung. „Dadurch wird ein Austausch in Augenhöhe möglich“, sagt Katja Schuk.

„Von Altenpflege bis Zukunft“ – Mit diesem Slogan wirbt ein Flyer, der in 1000-facher Auflage gedruckt wurde, für die Informationsmesse. Gedacht ist dieses Angebot nicht nur für diejenigen, die einen neuen beruflichen Anfang oder eine Veränderung suchen, sondern auch für Pflegekräfte, die sich weiterbilden und vielleicht sogar Karriere machen wollen. Praktische Hilfestellung kann dabei Stefi Kowsky vom Projekt Wegebau leisten, die Möglichkeiten aufzeigt, sich neben der Arbeit weiter zu qualifizieren. Die wichtigste Frage ist für viele: Wie finanziere ich die Fortbildung? Auch darauf gibt es Antworten.

Die Informationsmesse, die von 10 bis 16 Uhr im Foyer der Agentur für Arbeit in Rendsburg, Am Gerhardsdamm 4, stattfindet, besteht aus zwei Teilen: Neben den Gesprächsmöglichkeiten an den Stehtischen gibt es drei Kurzreferate mit anschließenden Diskussionsrunden:

❏ 11.30 bis 12 Uhr

Karriere-Wege in der Pflege (Bärbel Hemmyoltmanns, IBAF).

❏ 12.30 bis 13 Uhr

Erfahrungsberichte von Auszubildenden in der Pflege

(Altenpflegeschülerinnen berichten aus ihrem Alltag).

❏ 13.30 bis 14 Uhr

Entwicklung der Pflegeberufe (Birte Westphal vom Diakonischen Werk Schleswig-Holstein): Was verbirgt sich hinter der Ausbildungs- und Qualitätsoffensive? Welchen Einfluss hat die EU?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen