zur Navigation springen
Landeszeitung

14. Dezember 2017 | 00:17 Uhr

Verkehr : Vollsperrungen in Osterrönfeld

vom

Straße Am Kamp nicht passierbar. Dorfstraße wird Ende Mai wieder freigegeben.

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 08:23 Uhr

Osterrönfeld | Seit fast einem Jahr wird gebuddelt und asphaltiert - jetzt steht in Osterrönfeld die letzte Phase der Bauarbeiten bevor. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr gestaltet den Knotenpunkt L255/K27 um und passt die Straße Am Kamp den neuen Verkehrsabläufen an. Zum Abschluss der Bauarbeiten wird die Straße "Am Kamp" am Sonnabend, 25. Mai, ab 9 Uhr für den Einbau der Asphaltdecke voll gesperrt. Die reicht vom neuen Kreisverkehr bis zur halbseitig gesperrten Einmündung in die Auredder Straße.

Am darauffolgenden Sonntag um 7 Uhr werden die Straßen Am Kamp und Walter-Zeidler-Straße für den Verkehr wieder freigegeben.

Fußgänger können die Baustelle ungehindert passieren, der Kreisverkehrs ist durch die Bautätigkeiten nicht betroffen. Der öffentliche Personennahverkehr wird in diesem Zeitraum die Haltestelle Am Kamp" nicht bedienen.

In diesem Zuge wird auch die zurzeit voll gesperrte Dorfstraße in Richtung Aspeler Kreisel fertig gestellt. Die Vollsperrung hierfür wird spätestens Ende Mai aufgehoben. Eine Umleitungsstrecke über die B 202 sowie die neue Anschlussstelle Osterrönfeld wird ausgeschildert. Witterungsbedingt kann es unter Umständen zu Verzögerungen in den geplanten Bauabläufen kommen.

Die Sperrung verhindert auch die Zufahrt zu einigen Privatgrundstücken. Wie der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr mitteilt, werden die Anlieger gebeten, ihre Grundstücke über Gemeindewege anzufahren oder ihre Fahrzeuge außerhalb der Baustelle auf Parkplätzen oder an Gemeindewegen abzustellen.

Die Vollsperrung ist nach Angaben der Behörde erforderlich, da die erforderlichen Rest- und Arbeitsbreiten der Fahrbahn für eine halbseitige Verkehrsführung während der Fräs- und Asphaltierungsarbeiten aus Verkehrssicherheits- und Arbeitsschutzgründen nicht gegeben sind. Der Landesbetrieb bittet Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen