zur Navigation springen
Landeszeitung

23. Oktober 2017 | 18:15 Uhr

Neues Programm : Volkshochschule am Limit

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In diesem Semester verzeichnet die VHS einen Rekord: Im Herbst/Winter-Programm gibt es 823 Angebote.

Das Programm zum neuen Herbst/Winter-Semester der Volkshochschule ist so umfangreich, dass sogar Leiter Rainer Nordmann für einen Moment den Überblick verlor. Von 808 Angeboten ist in der Pressemitteilung die Rede. „Ich hab’ nochmal nachgerechnet: Es sind sogar 823 und damit 24 mehr als im Vorjahressemester“, sagte er gestern bei der Vorstellung des Programmheftes und schmunzelte. Die Bildungseinrichtung im Kulturzentrum hat damit das Maximum erreicht: „Personell und räumlich sind wir am Limit“.

Mit einer musikalischen Rundreise durch Lateinamerika wird das Semester am Sonntag, 7. September, eröffnet. Buchen kann man die zahlreichen Kurse, Vorträge und Seminare allerdings schon ab sofort. Dabei legen Nordmann und seine Stellvertreterin Gabriele Schuchardt Wert darauf, es den potenziellen Kunden so leicht wie möglich zu machen, das VHS-Portfolio zu nutzen. Die Homepage der Bildungseinrichtung wurde komplett überarbeitet. Zudem steht ab sofort eine kostenlose App zur Verfügung, die es Smartphone- und Tablet-Besitzern ermöglicht, komfortabel von zu Hause aus Angebote zu buchen. Diese Option ist keine Selbstverständlich. Nur jede dritte der 1000 Volkshochschulen in Deutschland offeriert diese Möglichkeit.

Das Semester-Programm setzt weitgehend auf bewährte Elemente, kann aber auch mit neuen Angeboten aufwarten. Dazu zählt die Veranstaltungsreihe, mit der die Volkshochschule ein besonderes Jubiläum feiern will: Seit 25 Jahren besteht das Kulturzentrum in der heutigen Form. Dies wird am 1. November mit einem Festakt der Stadt gewürdigt. Für die folgenden Tage sind eine Sonderausstellung und mehrere Lesungen vorgesehen.

Für die Kunden der Volkshochschule werden unterdessen gesundheitsrelevante Kurse immer wichtiger. Jedes vierte Angebot firmiert unter der Überschrift „Gesundheitsbildung“. Besonders gefragt sind Konzepte, die den Spaßfaktor in den Vordergrund stellen, zum Beispiel die sieben Zumba-Kurse, die Aerobic mit lateinamerikanischen sowie internationalen Tänzen kombinieren. Nordmann rechnet mit bis zu 200 Anmeldungen.

2010 haben 14 000 Menschen die VHS-Angebote genutzt, im vergangenen Jahr waren es hingegen 24 000 – ein Rekord. Diese positive Entwicklung ist zum einen darauf zurückzuführen, dass mittlerweile zahlreiche Kurse für junge Leute angeboten werden. Zum anderen wird die VHS laut Nordmann auch immer mehr als Treffpunkt wahrgenommen. Wer beispielsweise neu nach Rendsburg gezogen sei, könne hier neue Freundschaften schließen.

> Kurs-Anmeldungen unter www.vhs-rendsburg.de oder Telefon 04331/20880.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert