zur Navigation springen

Fussball : Vineta Audorf tritt auf der Stelle

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Fußball-Kreisliga RD-ECK kommt die Mannschaft von Norman Bock trotz guter Leistung bei Borussia 93 Rendsburg nicht über ein 1:1 hinaus.

Während Aufsteiger Borussia 93 Rendsburg das 1:1 gegen Vineta Audorf als Punktgewinn verbuchen kann und seinen fünften Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde festigte, tritt der TSV auf der Stelle. Das Unentschieden bringt die Elf von Norman Bock nicht wirklich voran, obwohl die zumindest in der ersten Halbzeit die besser Mannschaft war.

Einen Kantersieg schaffte der TSV Karby in der Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde gegen den weiterhin punktlosen TSV Lütjenwestedt. Überraschend kam der Tabellenführer aus Schinkel gegen den TSV Borgstedt nicht über ein 1:1 hinaus, während der ESV II den TuS Jevenstedt weiter in die Krise und sich selbst in die Spitzengruppe schoss.

Borussia 93 Rendsburg – mTSV Vineta Audorf 1:1 (1:1)

Der TSV Vineta Audorf kam gegen den guten Aufsteiger aus Rendsburg nicht über ein 1:1 hinaus. „Auch wenn das von beiden Seiten nichts Dolles war, muss man zu geben, dass Audorf die erste Halbzeit klar bestimmt hat“, so Borussia-Betreuer Kai Nacken-Hoffmann. Bereits zur Pause stand mit dem 1:1 das Endergebnis fest. „Alles in allem geht das Unentschieden in Ordnung“, sagte Nacken-Hoffmann.

Tore: 0:1 Jannik Robar (23.), 1:1 Alexander Naetebusch (27.).
 

SG Felde/Stampe – TSV Waabs 1:1 (1:1)

Auch im fünften Spiel hintereinander gelang es dem TSV Waabs nicht dreifach zu punkten. Das Spiel gestaltete sich ausgeglichen. Erst in der zweiten Halbzeit nach dem Platzverweis an Jan Kuckluck (47.) wurde die SG besser und erspielte sich eine Vielzahl von Chancen das Spiel noch für sich zu entscheiden. „Wir haben ein super Spiel abgeliefert. Wenn man gegen einen Gegner wie Waabs fast eine Halbzeit in Unterzahl spielt und dann so überlegen ist, kann man zufrieden sein“, lobte Oliver Bock seine Mannschaft.

Tore: 0:1 Maik Schönenberg (22.), 1:1 Danny Muhlack (45.).
Gelb-Rote Karte: Kuckluck (47., w. Foul, SG).
 

TuS Rotenhof – Osdorfer SV 1:0 (0:0)

Durch diesen Dreier etabliert sich die Mannschaft von TuS-Trainer Thomas Gosch in der Spitzengruppe. Der Gastgeber erspielte sich Möglichkeiten das Spiel schon früh zu entscheiden. „Justin Sörensen im OSV-Tor hat ein überragendes Spiel gemacht. Nur ihm haben es die Gäste zu verdanken, dass es mit 0:0 in die Pause ging“, befand Gosch. „In der Halbzeit habe ich meiner Mannschaft gesagt, dass wir geduldig bleiben müssen und so noch Chancen zur Führung bekommen werden.“ Dass es schon zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff so weit war, hatte wohl auch Gosch nicht geahnt.

Tor: 1:0 Sebastian Schmid (47.).
 

Osterbyer SV – VFR Eckernförde 2:0 (2:0)

Das mit Spannung erwartet Derby gestaltete sich über weite Strecken einseitig mit klaren Vorteilen für die Heimelf. Gerade in der ersten Halbzeit war der OSV überlegen und ging mit 2:0 in Führung. „Wir hatten das Spiel jederzeit im Griff und vom VfR kam so gut wie nichts nach vorne“, sagte OSV-Betreuer Wolfgang Fleck. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich daran kaum was, obwohl der Tabellenzweite einen Gang runter schaltete. Der VfR hatte nur eine Großchance, die Jannik Kommorovski (62.) ausließ.

Tore: 1:0 Lasse Retza (26.), 2:0 Lennart Hamann (39.).

TSV Karby – TSV Lütjenwestedt 5:1 (3:1)

Es gab von Anfang an keine Zweifel wer als Sieger vom Platz geht. „Wir haben auch in der Höhe hochverdient gewonnen. Nur nach dem verschossenen Elfmeter kamen wir nochmal ins Straucheln, was sich nach dem 4:1 aber auch wieder gelegt hat“, sagte Karbys Betreuer Roger Behrens. Überragender Mann auf dem Feld war Tim Pommerening, der drei Tore zum Sieg beisteuerte.

Tore: 1:0 Pommerening (12.), 2:0 Niels Hansen (18.), 2:1 Hanno Baarsch (21.), 3:1, 4:1 Pommerening (27., 62.), 5:1 Max Gülzner (88.)
Bes. Vork.: Andreas Otte (Karby) verschießt Foulelfmeter (55.).
 

TuS Bargstedt – Osterrönfelder TSV II m7:1 (3:0)

„Wir haben sie von Anfang an beherrscht“, erklärte TuS-Trainer Frank Wolter. „Obwohl wir nicht mal überragend waren, von den Gästen kam einfach viel zu wenig.“ Bereits nach 14 Minuten war das Spiel so gut wie entschieden als Erik Hass (7.) erst das 1:0 erzielte und Sturmkollege Florian Engbrecht auf 2:0 erhöhte.

Tore: 1:0 Hass (7.), 2:0 Engbrecht (14.), 3:0, 4:0 Jan-Hendrik Schrum (45., 56.), 4:1 Tobias Kohlmorgen (68.), 5:1, 6:1 Hass (71., 83.), 7:1 Schrum (90.).

1. FC Schinkel – TSV Borgstedt 1:1 (0:0)

„Manche Spieler sind mit den Köpfen wohl schon in der Verbandsliga“, gab sich Schinkels Coach Lars Dubau enttäuscht über die Einstellung seiner Spieler. „Das war einfach nur überheblich. Jeder wollte gut aussehen und keiner hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt.“ Der Tabellenführer war zwar überlegen, konnte sich aber kaum Chancen erspielen. Durch einen verwandelten Elfmeter von Dennis Akkus ging der Favorit dennoch in Führung. „Das Eigentor zum 1:1 war exemplarisch für heute und die ganze Saison. Was wir bisher gezeigt haben ist einfach zu schwach. Wir rücken nicht nach und haben eine katastrophale Laufbereitschaft an den Tag gelegt“, so Dubau und fand doch noch einen guten Mann auf dem Platz: „Schiedsrichter Patrick Hahn war heute überragend.“

Tore: 1:0 Akkus (64., FE), 1:1 Ardian Stublla (73., ET).
 

Eckernförder SV II – TuS Jevenstedt 2:0 (1:0)

Durch den Sieg gegen den kriselnden TuS Jevenstedt setzt sich der ESVII weiter oben fest und muss sich vorerst keine Sorgen machen, dass es eine Saison gegen den Abstieg wird. Gerade in der Anfangsphase stellte die ESV-Reserve ihr Können unter Beweis und ging mit 1:0 in Führung (15.). Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, und es dauerte bis zur Nachspielzeit, ehe Dirk Wallochny für den ESV II alles klar machte. „Wir haben die Verunsicherung der Jevenstedter eiskalt ausgenutzt und kämpferisch sehr gut dagegen gehalten“, lobte Heim-Trainer Töns Dohrn seine Mannschaft und fand auch noch ein Haar in der Suppe: „Wir müssen unsere Konter konsequenter nutzen, denn machen wir hier auch vorzeitig den Sack zu. Aber nun wissen wir woran wir im Training verstärkt arbeiten werden“.

Tore: 1:0 Jenrik Christensen (15.), 2:0 Wallochny (90.+1).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2013 | 23:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen