zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Vineta Audorf hat wieder Bock

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit der Reaktivierung des Trainers zum Spieler ist der Erfolg zum TSV zurückgekehrt.

von
erstellt am 01.Nov.2014 | 21:00 Uhr

Es hat gedauert, aber nun ist Norman Bock mit seiner Mannschaft in der Fußball-Kreisliga endlich dort angekommen, wo er sie immer gesehen hat: in der Spitzengruppe. Es läuft beim TSV Vineta Audorf, der nach zwölf Punkten aus den vergangenen vier Partien auf Rang fünf geklettert ist – ein wahrlich goldener Oktober. Nach dem Holper-Start mit drei Niederlagen drohte es eine ernüchternde Saison in Schacht-Audorf zu werden. „Vielleicht muss ich meine Sommervorbereitung mal überdenken. Es kann ja nicht sein, dass wir regelmäßig schlecht starten“, so Bock. Was Vinetas Trainer überdies ärgerte, war die Tatsache, „dass wir nicht nur verloren, sondern auch schlecht gespielt haben.“

Die deutliche 1:4-Pleite in Felde Ende September sorgte für eine Neujustierung innerhalb der Mannschaft. Als Folge einer Team-Aussprache, kehrte Bock auf den Platz zurück. Seit dieser Personalunion hat Vineta alles gewonnen. „Eigentlich wollte ich das ja nicht mehr, aber die Mannschaft hat den Wunsch geäußert, dass ich wieder spielen soll“, erklärt er. Die Bilanz spricht für den Spieler Norman Bock. In den insgesamt fünf Partien mit ihm als Abwehrchef holte der TSV 15 Punkte, in den verbliebenen acht lediglich neun Zähler. „Ich will das gar nicht unbedingt an meiner Person festmachen, aber wir haben nun eine bessere Grundordnung, die Kommunikation auf dem Platz ist intensiver und unser Spielaufbau hat mehr Struktur“, zählt der Spielertrainer die Verbesserungen auf.

Folgt also nun der ganz große Angriff auf die Tabellenspitze? „Der Büdelsdorfer TSV überragt eigentlich alles und wird am Ende auch ganz oben stehen. Dahinter streiten sich fünf Mannschaften um die Plätze“, so Bock. Er will mit seinem Team auf jeden Fall in diesem Kampf mitmischen. Dazu ist ein Erfolg in Barkelsby am Sonntag Pflicht: „Alles andere wäre ein Rückschritt.“ Zumal bis zur Winterpause mit dem 1. FC Schinkel, dem TuS Jevenstedt, dem Eckernförder SV II und dem TuS Bargstedt noch große Kaliber auf die Audorfer warten. Alle Top-Teams stehen am Wochenende vor Pflichtaufgaben. Der BTSV empfängt mit dem Osdorfer SV die Mannschaft, die alleine das Tabellenmittelfeld der Liga bildet. Jeweils Heimrecht genießen Jevenstedt (gegen Borussia Rendsburg), Bargstedt (gegen VfR Eckernförde), Schinkel (gegen Karby) und die ESV-Reserve (gegen Felde/Stampe).

Im Duell zweier Tabellennachbarn will der Wittenseer SV (9.) mit einem Erfolg beim Osterbyer SV (10.) den Abstand zur Abstiegszone vergrößern.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen