zur Navigation springen

Groß Vollstedt : Vier Verletzte nach Unfall auf der A7

vom

Der Fahrer war nach ersten Erkenntnissen übermüdet. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

shz.de von
erstellt am 11.Aug.2017 | 12:50 Uhr

Groß Vollstedt | Bei einem Unfall in der Nacht zu Freitag wurden alle vier Insassen eines Autos auf der A7 in Höhe Groß Vollstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) leicht verletzt. Die Männer im Alter von 19, 22 und 40 Jahren sowie ein 13-jähriger Jugendlicher wurden mit Rettungswagen in eine Klinik nach Rendsburg gebracht und dort vorsorglich stationär aufgenommen.

Der Wagen fuhr mit Fahrtrichtung Norden auf der Autobahn. Der 40-jährige Fahrer war nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei Neumünster vermutlich infolge von Übermüdung nach rechts auf den Grünstreifen geraten und von dort nach links gegen die Mittelschutzplanke. Danach überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach auf dem Standstreifen liegen. Die Insassen konnten sich selbst aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreien.

Der Sachschaden wird auf rund 8000 Euro geschätzt. Wegen des Verdachts auf eine Straftat (Straßenverkehrsgefährdung) wurde der Führerschein des 40-Jährigen beschlagnahmt. Das Unfallauto musste abgeschleppt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert