zur Navigation springen

Handball-Kreisoberligen : Vier Punkte innerhalb von drei Tagen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-Kreisoberliga der Männer verschaffte sich die HSG 91 Nortorf am Doppelspieltag Luft im Abstiegskampf. Erst besiegt das Team von Trainer Thies Ahlrichs die SG Kollmar-Neuendorf, dann die HSG Eider Harde III.

Die HSG 91 Nortorf hat sich im Abstiegskampf der Handball-Kreisoberliga der Männer mit Erfolgen gegen direkte Konkurrenten Luft verschafft. Dem Sieg gegen die SG Kollmar/Neuendorf (26:25) ließen die Mittelholsteiner am Dienstagabend ein 24:20-Heimerfolg gegen die HSG Eider Harde III folgen.

Gegen Kollmar war es ein Spiel auf der Rasierklinge. Wegen personeller Probleme nutzten Nachwuchsspieler der HSG die Chance, sich in den Vordergrund zu spielen. „Die gingen ganz unbefangen in die Partie“, lobte Coach Thies Ahlrichs. Nach dem 21:18 (51.) lag Nortorf mit 24:25 hinten. 40 Sekunden vor dem Abpfiff traf Leif Ole Weimann per Siebenmeter zum Ausgleich, anschließend parierte HSG-Torhüter Karsten Schulz und bediente den A-Jugendlichen Mitja Lang, der aus zwölf Metern zum Sieg für die Einheimischen traf. Das 24:20 gegen Eider Harde III bezeichnete Ahlrichs als „komisches Spiel“, weil seine Mannen die Partie „nie so richtig im Griff“ hatten. Ein 9:4 (22.) wurde aus der Hand gegeben (13:13, 37.), ein 18:14 und 23:18 nicht mehr. Somit ging die HSG Eider Harde III nach dem 27:38 (15:18) gegen Spitzenreiter SG Wift II (Spieler Bernd Rohwer: „Wir haben uns eine Halbzeit lang sehr beachtlich geschlagen.“) an ihrem Doppelspieltag leer aus. Der TSV Alt Duvenstedt II hat sich aus dem Abstiegssog mit Heimsiegen gegen Herzhorn II (34:31) und Kollmar (35:24) eindrucksvoll befreit. In beiden Partien hatte das Team von Trainer Torben Kutschke eine starke zweite Halbzeit hingelegt. Gegen Kollmar überzeugte zudem ein reaktionsschneller Torwart Sebastian Höpfner.

Überraschend musste der Aufstiegsaspirant HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II beim Vorletzten Störtal Hummeln (28:28) einen Punkt abgeben. Dennoch bleiben die Mannen von Coach Arne Backhaus erster Anwärter auf den Aufstieg in die Handball-Landesliga, da weder Spitzenreiter SG Wift III noch die SG Bordesholm/Brügge II aufsteigen darf. Backhaus schüttelte über die erste Halbzeit (11:16) den Kopf: „Wir hatten die technischen Fehler und Fehlwürfe für das gesamte Spiel schon in den ersten 30 Minuten eingesammelt.“ Nach Umstellung der Abwehr auf eine 3:2:1-Formation ging die Formkurve nach oben, obwohl der HSG-Trainer weiterhin haderte: „Wir treffen zu oft die falschen Entscheidungen und spielen oft zu ungeduldig.“ Immerhin verhinderte Torwart Lars Buhmann mit seinen Paraden die mögliche vierte Saisonpleite.

In der Handball-Kreisoberliga der Frauen hat die HSG 91 Nortorf den dritten Tabellenplatz mit einem mühelosen 27:17 (17:9) gegen die SG Kollmar/Neuendorf behauptet. „Den Grundstein für den Sieg haben wir in der ersten Halbzeit gelegt“, lobte HSG-Trainer Mario Schlüter das ideenreiche Tempospiel seiner Mannschaft. Von 3:3 zog die HSG auf 14:6 davon. Ebenfalls deutlich gewann die HG OKT IV ihr Heimspiel gegen den MTV Herzhorn II mit 27:15 (5:8). Dabei wurde der Tabellensechste kalt erwischt, lag nach acht Minuten schon mit 0:5 zurück. „Im Angriff lief überhaupt nichts. Wir haben die Bälle regelrecht weggeworfen“, war HG-Trainerin Enke Koberg froh, dass der Vorletzte nicht noch mehr Kapital als eine Drei-Tore-Pausenführung herausgeworfen hatte. In der zweiten halben Stunde (22:7) zelebrierte OKT Tempospiel vom Feinsten. Die HSG Eider Harde II hielt beim 24:29 (11:15) gegen den Tabellenzweiten TSV Wattenbek lange mit. Doch beim 22:24 (48.) wechselten die Wattenbekerinnen mit Torhüterin Meike Röscheisen die Matchwinnerin ein.

Kreisoberliga Männer
HSG 91 Nortorf – SG Kollmar/Neuendorf 26:25 (10:10)

Tore für die HSG 91 Nortorf: Weimann (6), Lang (6), Bahr (3), Reese (3), Hensen (3), Schoon (2), Stricker, Harbs, Jahnke (je 1).

TSV Alt Duvenstedt II – MTV Herzhorn II 34:31 (15:17)

Tore für den TSV Alt Duvenstedt II: Boock (9), Kossek (7), Höpfner (4), Sieck-Pahl (4), Evers (3), Vaupel (3), Nickels (2), Reick, Reese (je 1).

HSG Störtal Hummeln – HSG S/W/RD II 28:28 (16:11)

Tore für die HSG S/W/RD II: Reick (12), Jahn (6/5), Frahm (4), Hansen (2), Stump (2), Hartwig (2).

HSG Eider Harde III – SG Wift III 27:38 (15:18)

Tore für die HSG Eider Harde III: L. Thomsen (9/2), Hell (5/1), Mahler (4), Kotowski (3), Höhling (3), Moll (2), Reimers (1).

TSV Alt Duvenstedt II – SG Kollmar/Neuendorf 35:24 (18:16)

Tore für den TSV Alt Duvenstedt II: Kossek (6), Sieck-Pahl (5), Reick (5), Struve (4), Vaupel (3), Höpfner (3), Boock (3), Kammer (3), Schulz (2), Reese (1).

HSG 91 Nortorf – HSG Eider Harde III 24:20 (12:10)

Tore für die HSG 91 Nortorf: Reese (7), Weimann (6), Stricker (4), Harbs (3), Klindt, Hummel, Lang, Schoom (je 1).

Für die HSG Eider Harde III: L. Thomsen (7), Hell (7), Thomas (2), Höhling, Kolb, Moll, Ahrends (je 1).

Kreisoberliga Frauen
HSG 91 Nortorf – SG Kollmar/Neuendorf 27:17 (17:9)

Tore für die HSG 91 Nortorf: Böhmfeldt (8), Hildebrand (4), Wittmaack (3), Clausen (3), Voss (3), K. Fock (3), Wolny (2), Albrecht (1).

HG OKT IV – MTV Herzhorn II 27:15 (5:8)

Tore für die HG OKT IV: Alicia Carstensen (6), Jasmin Lenz (5), Sina Lenz (5), Jargsdorf (4), Woske (3), Zeiske (3), Antonia Carstensen (1).

HSG Eider Harde II – TSV Wattenbek II 24:29 (11:15)

Tore für die HSG Eider Harde II: Reese (6), M. Meier (5), Königsberger (3), S. Frahm (2), M. Frahm (2), Clausen (2), Gerdts (2), Mumm, Pernot (je 1).



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert