zur Navigation springen

Breiholz : Vier Jubiläen werden gleichzeitig gefeiert

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ein wichtiges Ereignis steht der Freiwilligen Feuerwehr Breiholz in diesem Jahr bevor: Am Amtsfeuerwehrtag werdden auch die Jubiläen von vier Freiwilligen Feuerwehren im Amt gefeiert.

Ein großes Ereignis steht der Freiwilligen Feuerwehr Breiholz in diesem Jahr bevor: In der Jahreshauptversammmlung im Café „Alte Scheune“ erfuhren die Teilnehmer von Wehrführer Claus-Hermann Junge erste Informationen über den Amtsfeuerwehrtag in Breiholz, der vom 13. bis 15. Juni zusammen mit dem 125-jährigen Bestehen der Breiholzer, Hamdorfer, Elsdorf-Westermühlener und Hohner Feuerwehren in Breiholz gefeiert wird.

Der Freitag bleibt den Breiholzern als Dorfabend vorbehalten, der Amtsfeuerwehrtag mit Umzug, Kranzniederlegung und Festball mit den „Hohner Dorfmusikanten“ ist für Sonnabend vorgesehen. Den Abschluss bildet ein Frühschoppenkonzert am Sonntag, 15. Juni. Seinen Besuch zugesagt hat auch der Musikverein Burgstetten (Baden/Württemberg), der mit dem Breiholzer Musikzug seit Jahrzehnten befreundet ist.

Die Breiholzer Feuerwehr ist ein „100 Mann-Betrieb“: Mit 62 Kameraden in der Einsatzabteilung, 22 Musikern, vier Reserveleuten und zwölf Ehrenmitgliedern in ihren Reihen.

Der Tätigkeitsbericht war lang: Es brannten Container, Schornsteine, Flächen, ein Bauernhof, es wurden Menschen in Not gerettet und es wurden Sturmschäden im Ort und im Rendsburger Gerhardshain beseitigt.

Nicht minder aktiv war der Musikzug, der neben seiner Übungstätigkeit in die nähere und weitere Umgebung ausrückte, um Umzüge zu begleiten, Konzerte zu geben und Ständchen zu bringen.

Mareike Frahm (22) heißt die neue Musikzugführerin, die einstimmig gewählt wurde. Mareike löst Thorsten Nack ab, der nach zwei Jahren sein Amt aus beruflichen Gründen, wie er angab, zur Verfügung stellte.

Seit dem Jahr 1978 dient Klaus Speck (64) der Wehr seine Heimatdorfes als Schriftführer. Speck wurde einstimmig und mit großem Applaus in seinem Amt bestätigt. „Een Mol mak ick dat noch, bit ick mit 67 in Ruhestand gah“, meinte Speck. Ebenfalls bestätigt wurde Bahne Rohwer als stellvertretender Führer der ersten Gruppe.

In die Ehrenabteilung übernommen wurde Hans-Herbert Engellandt; Wehrführer Junge dankte ihm für seine stete Bereitshaft während der Amtszeit von fünf Wehrführern.

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung: Für 30 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Peter Lorenzen und Broder-Hermann Steensen, außerdem in Abwesenheit Sönke Asmussen und Olaf Hagge Anerkennung gezollt. Seit 20 Jaheren ist Bahne Rohwer (Ina Peters fehlte) dabei, und für zehn Jahre freute sich Daniel Sehestedt über seine Uniformspange. Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Sven Jakobsen, Torben Asmussen und Hauke Heeschen befördert; Hauptfeuerwehrmann ist jetzt Tobias Harder. Nach dem Probejahr in die Wehr aufgenommen wurden René Krohn, Michael Roloff und Ole Groenewold. Feuerwehrfrau darf sich jetzt Bianca Heitbrink nennen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen