zur Navigation springen

Schul-Jubiläum : „Vielfalt und Freude“ bis ins hohe Alter

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Helene-Lange-Gymnasium besteht seit 125 Jahren. Feierlichkeiten beginnen am 24. Februar mit einem Festakt. Schüler und Lehrer bereiten Ausstellung und Musical vor.

von
erstellt am 15.Feb.2014 | 06:00 Uhr

„Helene-Lange-Schule wird aufgelöst.“ Diese Schlagzeile über das Aus für eine Regionalschule in Neumünster steht heute im Holsteinischen Courier. Von einer derartigen Hiobsbotschaft ist das Rendsburger Helene-Lange-Gymnasium himmelweit entfernt. Ganz im Gegenteil: Bis zum Schuljahre sende feiern die 1072 Schüler und das 80-köpfige Lehrerkollegium das 125-jährige Bestehen der Einrichtung in der Ritterstraße. Ihren Namen trägt sie seit der 75-Jahr Feier vor 50 Jahren.

„Vielfalt und Freude“ – diese Begriffe fallen Schulleiter Berthold Kayma (55) ein, wenn er nach einem Motto der Arbeit am Helene-Lange-Gymnasium gefragt wird. Dieses habe auf den unterschiedlichsten Gebieten attraktive Angebote zu unterbreiten. Darunter nennt Kayma etwa den bilingualen Unterricht, bei dem Englischkenntnisse auch in Fächern wie Geschichte und Erdkunde gefragt sind, und die Betätigung in Umweltprojekten wie dem Bau des Fockbeker Krötenzauns. Ihr soziales Engagement beweisen die Schüler mit der kontinuierlichen Unterstützung eines Kinderheims in Benin, auf die Arbeitswelt bereiten sie sich mit der Gründung von Schülerfirmen wie dem Rendsburger Saatkontor vor. Und mit ihren musischen Fähigkeiten treten sie bei der Mitwirkung in anspruchsvollen Musicalproduktionen ins Rampenlicht.

Das wird auch beim Festakt zum Auftakt der 125-Jahr-Feier am Montag, 24. Februar (19 Uhr), nicht anders sein. Erstmals wird dann ein Ausschnitt aus „Odysseus und Penelope“ präsentiert. 180 Schüler sind an der Produktion mit der Musik von Andreas Jung, Texten von Michael Osbahr und der Choreographie von Hella Mahrt beteiligt, bei der Achim Prigge Regie führt.

Farbenfrohe Porträts der Namensgeberin Helene Lange (Kayma: „Unsere Pop-Helene“), von Informatiklehrer Volker Jarre entworfen, machen auf dem Cover des Jubiläumsflyers neugierig auf das Programm bis zum Schuljahresende, wenn der Film „125 Jahre Hela“ in der Schauburg gezeigt wird. Gespannt sein dürfen Vertreter aller Generationen auf die von einer 20-köpfigen Lehrer- und Schülergruppe um Martin Ketelhut vorbereitete Ausstellung zum Geburtstag des Gymnasiums. Sie wird ab Juni unter dem Titel „Auf einen Kaffee mit Helene“ im Café der Museen im Kulturzentrum zu sehen sein. Die Präsentation soll rund 30 Exponate enthalten. Wichtiger Bestandteil sind die Filmaufnahmen aus Interviews von etwa 20 ehemaligen Schülern, die sich an ihre Erlebnisse in und mit der Schule erinnern. Zu diesen Zeitzeugen gehören sogar alte Damen, die Anfang der 40-er Jahre ihr Abitur gemacht haben. Objekte der noch nicht endgültig fertiggestellten Ausstellung sind auch Experimentiergeräte aus der Naturwissenschaft, Sporttrikots, ein Modell der Roboter-AG und eine Figur in der Kleidung einer Lehrerin Ende des 19. Jahrhunderts.

Vervollständigt werden die Veranstaltungen unter anderem durch Autorenlesungen, einen Tag der offenen Tür für Ehemalige und Projekttage unter dem Titel „125 Jahre Hela – 125 Jahre Vielfalt“. Neben dem Schul- werden übrigens noch zwei weitere Geburtstage gefeiert: Seit 75 Jahren besteht die Ruderriege, und seit 101 Jahren gibt es eine Orgel im Helene-Lange-Gymnasium. Das runde Jubiläum des Instruments wird mit einem Konzert von Marie Goltz nachgeholt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen