Lkw im Graben : Video: A7-Sperrung Richtung Norden bei Warder aufgehoben

Für die Bergung eines Sattelschleppers wurde die A7 Richtung Norden ab Warder mehrere Stunden lang gesperrt.

Avatar_shz von
16. Juni 2015, 16:05 Uhr

Die Bergung verlief schneller als erwartet: Nachdem die Aufräumarbeiten nach einem Unfall auf der A7 zwischen Warder und dem Rendsburger Kreuz abgeschlossen wurden, wurde die Vollsperrung der Autobahn gegen 13.40 Uhr aufgehoben. Der durch den Unfall entstandene Gesamtschaden dürfte im höheren fünfstelligen Bereich liegen.

Was war passiert? Der Fahrer (41) eines mit 20 Tonnen gefrorenem Geflügel beladenen Sattelzuges kam am Dienstagmorgen um 5.45 Uhr von der Fahrbahn ab und blieb mit ziemlicher Schräglage im Graben liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Zur Bergung des Sattelzuges wurde ab 9 Uhr die gesamte Fahrbahn Richtung Norden ab der Anschlussstelle Warder voll gesperrt. Die Sperrung sollte zunächst sechs Stunden andauern.

Mehr Verkehrsinfos gibt es unter shz.de/verkehr.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen