zur Navigation springen

Buntes Angebot : VHS-Programm: Drohnen, Trendsport und Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

800 Kurse im zweiten Halbjahr. Bildungseinrichtung baut sprachliches Angebot für Asylbewerber aus.

Wirft man einen Blick auf das neue Programm der Rendsburger Volkshochschule (VHS), wird sofort deutlich: Die ständig wachsenden Flüchtlingsströme stellen alle vor neue Herausforderungen. Deshalb bietet die Bildungseinrichtung im kommenden Semester zahlreiche Kurse, Veranstaltungen und Gesprächsgruppen an, die sich alle mit dem Thema Flüchtlinge beschäftigen.

Ehrenamtliche Helfer bekommen ab Mitte September die Möglichkeit, sich jeden Freitagnachmittag über ihr soziales Engagement auszutauschen. Der neue Gesprächskreis unter der Leitung von Aenne Thode soll den Teilnehmern die Möglichkeit geben, über ihre Sorgen und Ängste zu sprechen und Ideen zu sammeln, wie sie sich für Flüchtlinge einsetzen können. Die Frage, wo die Vertriebenen überhaupt herkommen und wie sie in der Region aufgenommen werden, steht im Mittelpunkt des Kurses „Integration von Flüchtlingen in Rendsburg“. Beginn ist bereits am Freitag, 4. September, um 14.45 Uhr.

Für die Fortbildung „Flüchtlingskinder und Trauma“ hat VHS-Leiter Rainer Nordmann lange nach einem passenden Kursleiter suchen müssen. In Niedersachsen ist er schließlich fündig geworden. Diplom-Sozialarbeiter und Familientherapeut Alexander Korittko wird ab Januar 2016 versuchen, Erzieher auf die Arbeit mit schwer traumatisierten Kindern vorzubereiten.

Natürlich werden auch wieder zahlreiche Menschen mit Migrationshintergrund und Asylbewerber das Unterrichts-Angebot „Deutsch als Fremdsprache“ wahrnehmen. Für die Kursorganisation und die Betreuung der Teil-

nehmer ist seit Anfang August ein zusätzlicher Mitarbeiter eingestellt worden. Nordmann hatte bereits im Juni vom Bildungsausschuss dringende Unterstützung gefordert (wir berichteten). 10  000 Euro hatte die Stadtverwaltung für die halbe Stelle genehmigt. Für das nächste Jahr hat Nordmann bereits beantragt, die Zuschüsse der Stadt von 55  000 auf 75  000 Euro zu erhöhen.

Neben Deutsch als Fremdsprache stehen auch viele andere Sprachkurse zur Auswahl. Besonders der skandinavische Raum mit Dänisch oder Schwedisch liege derzeit im Trend, weiß Nordmann. Es finden sich aber auch ganz neue Angebote im Programm. Zum Beispiel Kangoo-Jumps, ein gelenkschonenendes Fitnessprogramm in gefederten Springschuhen. Oder aber ein Drohnen-Kursus, in dem die Teilnehmer lernen, wie sie spektakuläre Videos und Fotos aus der Luft aufnehmen können.

Mit insgesamt 800 Kursen ist die Volkshochschule laut Nordmann an ihre Grenze gekommen. Im vergangenen Jahr hat die Einrichtung alle Rekorde gebrochen: fast zwei Millionen Euro Umsatz, mehr als 50  000 Kursteilnehmer und Tagungsgäste. „Das ist Wahnsinn“, sagt der Leiter. Toppen möchte er diesen Wert aber gar nicht. Ihm gehe es vor allem um Qualität und weniger um Quantität.

Offiziell beginnt das Semester mit der Auftaktveranstaltung am Sonntag, 6.  September. Im Büdelsdorfer Bürgerzentrum wird die Eröffnung beim Kulturfrühstück um 11.15 Uhr gefeiert. Für musikalische Unterhaltung sorgt Clemens Wiencke am Flügel. Die Aktivwoche „Büdelsdorf lebt gesund“ beginnt schon am 31. August. Dort können Interessierte in verschiedene Fitness-Angebote hineinschnuppern, wie zum Beispiel Pilates, Qigong oder Zumba. Anmeldungen zu allen Kursen sind ab sofort möglich – im Internet oder mit dem Anmeldebogen im Programmheft.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2015 | 05:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen