zur Navigation springen

Geschwindigkeit reduziert : Verzögerungen durch Gleisarbeiten

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Altersschwache Schienen auf der Strecke Rendsburg-Kiel werden Anfang September ausgewechselt. Schon jetzt sorgt die reduzierte Geschwindigkeit für längere Fahrzeiten.

Wer mit dem Zug zwischen Rendsburg und Kiel pendelt, der muss derzeit mehr Zeit einplanen. Vorbereitende Arbeiten an den Gleisen in der Nähe des Bahnhofs Felde sorgen für Verzögerungen. Die eigentlichen Bauarbeiten werden in der Nacht vom 6. auf den 7. September vorgenommen. Dann werden dort altersschwache Schienen ausgewechselt.

Bei Routine-Untersuchungen mit Gleismesszügen wurde der Verschleiß festgestellt und sofort reagiert, berichtet Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis. Das Gleis liege dort sozusagen nicht mehr ruhig, erklärt er. Als präventive Maßnahme wurde eine Langsamfahrstelle eingerichtet, in der die Fahrgeschwindigkeit der Bahn „erheblich auf nur noch 20 Stundenkilometer reduziert ist“. „Das kann bis zu zehn Minuten Zeit kosten“, schätzt Meyer-Lovis. Die vorbereitenden Maßnahmen für die Arbeiten an dem rund 800 Meter langen Teilstück, das auf freier Strecke in Richtung Rendsburg liegt, laufen seit vergangenen Freitag. Am Ende der kommenden Woche werden die Schienen dann ausgetauscht.

Dabei schlägt die Bahn gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn zeitgleich wird auch am Bahnübergang in Melsdorf gearbeitet. Dort sorgt eine Belagerneuerung dafür, dass vom Freitag, 5. September (23 Uhr), bis zum Montag, 8. September (2.15 Uhr), zwischen Rendsburg und Kiel die Regionalbahnen durch Busse ersetzt werden. „Das wollten wir ausnutzen und die Arbeiten bei Felde erledigen, wenn der Schienenverkehr ohnehin ruht“, erklärt Meyer-Lovis.

„Die Busse erreichen den Kieler Hauptbahnhof 20 Minuten verspätet. In der Gegenrichtung fahren die Busse bis zu 21 Minuten früher ab Kiel Hauptbahnhof, um in Rendsburg den Anschluss an die planmäßig abfahrenden Züge sicherzustellen“, heißt es in der Mitteilung der Deutschen Bahn. Außerdem wird die Regionalbahn 15938 (planmäßige Ankunft in Husum um 1.24 Uhr) von Kiel Hauptbahnhof bis Rendsburg durch einen Bus mit fünf beziehungsweise 16 Minuten späterer Abfahrtszeit ersetzt. In Rendsburg besteht Anschluss an einen 26 beziehungsweise 39 Minuten später abfahrenden Zug nach Husum. Die Bahn weist zudem darauf hin, dass in den Bussen die Mitnahme von Fahrrädern nicht möglich ist. Faltfahrstühle und Kinderwagen können dagegen mitgenommen werden. Zudem sollen sich die Fahrgäste rechtzeitig informieren und gegebenenfalls eine frühere Verbindung wählen, um ihr Ziel pünktlich zu erreichen.


> http://bauarbeiten.bahn.de/norden

 

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen