Verzicht auf „Taxi Mama“

In ein Stickerheft werden die Klimapunkte eingeklebt: Femke, Elisa, Thore und Mathilda (von links) sind engagiert dabei.
In ein Stickerheft werden die Klimapunkte eingeklebt: Femke, Elisa, Thore und Mathilda (von links) sind engagiert dabei.

Klimaschutzwoche in der Grundschule Bredenbek / Punkte für umweltfreundlich zurückgelegte Wege

von
22. Mai 2018, 11:42 Uhr

„Früh übt sich, wer ein guter Klimaschützer werden will.“ Dieses Motto beherzigten die Grundschüler in Bredenbek während ihrer Klimaschutzwoche. Das „Taxi Mama“ blieb stehen. Die Jungen und Mädchen gingen zu Fuß in die Schule, fuhren mit dem Roller, mit dem Fahrrad oder nahmen den Bus. Und auch am Nachmittag, wenn es zum Sport oder zum Musikunterricht ging, wurde möglichst auf Autofahrten verzichtet.

Während der Klimaschutzwoche gab es an der Grundschule Hintergrundinformationen über das Weltklima und seine Veränderungen, über umweltfreundliche und sichere Verkehrswege, Verkehrswege von Kindern weltweit, über Energiesparen und Lebensmittel aus der Region. „Als Hauptaktion werden von den Kindern Grüne Meilen gesammelt. Jeder umweltfreundlich zurückgelegte Weg wird gepunktet“, erklärte die Lehrerin Elisabeth Panten. Die Punkte werden in ein Stickerheft eingeklebt und zusätzlich auf einem Sammelplakat für die ganze Schule dokumentiert.

Die Ergebnisse werden an die Initiatoren der Aktion, das weltweite „Klima-Bündnis - Climate Allicance - Allianza del Clima e.v.“, geschickt. Im Rahmen der Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs!“ werden die Grünen Meilen aller Kinder sowie deren Wünsche und Forderungen an die Politiker beim 24.UN-Klimagipfel im Dezember im polnischen Katowice überrreicht. Damit soll demonstriert werden, wie engagiert sich die Kinder Europas bereits am Klimaschutz beteiligen.

Im Schulunterricht wurden auch weitere Aspekte des Klimaschutzes behandelt. Lebensmittel aus der Region zu essen, gehörte genauso dazu wie das Einsparen von Energie. Ein wichtiges Anliegen der Schule ist es, dass die Kinder ihre Eltern auf die Klimaprobleme ansprechen und zu Lösungen beitragen.

Elisabeth Panten und ihre Kollegen freuen sich darüber, dass die Grundschüler sich mit viel Interesse dem Klimaschutz widmen und mit ihren gesammelten Grünen Meilen die Ziele des Aktionsbündnisses unterstützen. „Die Kleinen zeigen den Großen, wie’s geht: Sie handeln zum Schutz unseres Klimas!“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen