Rendsburg : Verpuffung am Gymnasium - drei Verletzte

Ein verletzter Lehrer wird nach einer Verpuffung auf dem Schulhof des Kronwerk-Gymnasiums mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Foto: Fligge
Ein verletzter Lehrer wird nach einer Verpuffung auf dem Schulhof des Kronwerk-Gymnasiums mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Foto: Fligge

Bei einer Feuerlöschübung auf dem Schulhof eines Gymnasiums sind in Rendsburg zwei Lehrer und ein Trainer verletzt worden.

Avatar_shz von
01. Oktober 2011, 11:03 Uhr

Etwa 60 Lehrerinnen und Lehrer nahmen an der Feuerlöschübung am Donnerstag teil, als um 15.27 Uhr etwas verpuffte. Dabei wurde ein Lehrer leicht verletzt, ein zweiter schwer. Der dritte Verletzte ist ein Trainer in Ausbildung des Unternehmens, das die Übung durchgeführt hat. "Der Betrieb ist für diese Übungen zertifiziert", sagt Polizeisprecher Rainer Wetzel.
Nach sh:z-Informationen sollten die Lehrer künstlich erzeugte Brände mit Feuerlöschern bekämpfen. Dazu war auf einem Rasenstück flüssiger Brennstoff in zwei Metallwannen angezündet worden.
Während der leicht verletzte Lehrer mit einem Rettungswagen in die Rendsburger Imlandklinik gebracht wurde, flogen zwei Rettungshubschrauber den schwer verletzten Lehrer und den Auszubildenden in eine Spezialklinik nach Hamburg.
Was genau verpuffte und warum sich der Unfall ereignete, ist noch nicht bekannt. Die Kripo Rendsburg ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen