Arche Warder : Verliebt in Fridolin und Felix

TV-Dreharbeiten in der Arche Warder: Moderatorin Diana Eichhorn bei der Abmoderation zu dem Poitou-Beitrag für die „Vox“-Sendung „hundkatzemaus“.
TV-Dreharbeiten in der Arche Warder: Moderatorin Diana Eichhorn bei der Abmoderation zu dem Poitou-Beitrag für die „Vox“-Sendung „hundkatzemaus“.

Fernsehdreharbeiten in der Arche Warder. Moderatorin begeistert vom Poitou-Esel-Nachwuchs.

shz.de von
15. Mai 2015, 06:00 Uhr

Die Poitou-Hengstfohlen „Fridolin“ und „Felix“ haben ihr Talent für TV-Auftritte eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bei den Dreharbeiten für einen Beitrag, der in der „Vox“-Sendung „hundkatzemaus“ zu sehen sein wird, hatte sich Moderatorin Diana Eichhorn bei dem lang hingestreckten „Fridolin“ hingekniet und mit Hilfe eines Möhrchens dafür gesorgt, dass Eseldame „Aleboune“ ihr über die Schulter schaute. Als Diana Eichhorn gerade in der Abmoderation des TV-Porträts über Poitou-Esel betonte, wie traurig es doch wäre, „wenn diese wunderbar sanftmütigen Wesen verschwinden würden“, entschied der drei Wochen alte „Felix“ ganz spontan, dass es nun Zeit für seinen großen Auftritt ist: „Felix“ wand sich aus den Armen von Tierärztin Dr. Annabel Jandowsky, trottete zu Diana Eichhorn und sorgte für eine perfekte Abschlussszene des zweiten Arche Warder-Beitrags in der 15-jährigen Geschichte von „hundkatzemaus“.

„Vor neun Jahren waren wir schon einmal hier, um über alte Schweinerassen zu berichten“, erinnerte sich Diana Eichhorn. Als die „hundkatzemaus“-Redaktion vor zwei Monaten beschloss, den Poitou-Eseln einen Beitrag zu widmen, nahm das Fernseh-Team aus Köln Kontakt mit der Arche auf. „Wir hatten erfahren, dass zwei Fohlen erwartet werden“, vermerkte Redakteurin Jutta Meinecke.

Da das „hundkatzemaus“-Team nur einen Drehtag für sein Poitou-Porträt eingeplant hatte, wurden die Arche-Tierpfleger beauftragt, die Geburt des zweiten Fohlens zu filmen. „Weil wir der Eselmutter Aleboune bei der Geburt ein bisschen helfen mussten, gab es bei den Aufnahmen einen fliegenden Kamerawechsel“, erzählten die „Felix“-Hebammen Thomas Petersen und Mathias Frohreich.

Bilder von der Geburt des kleinen „Felix“ werden in dem „hundkatzemaus“-Beitrag (Sendetermin steht noch nicht fest) auf jeden Fall zu sehen sein, kündigte Jutta Meinecke an: „Außerdem zeigen wir die Untersuchung eines Eselfohlens durch die Tierärztin, wir informieren über Eselmilch, erläutern das Poitou-Zuchtprogramm, und wir haben Felix und Fridolin beim Spielen gefilmt.“

„Die Arche Warder ist ein super Tierpark mit einer schönen Anlage, den man unterstützen muss“, sagte Diana Eichhorn, die von ihren vierbeinigen Drehpartnern völlig begeistert war: „Felix und Fridolin sind wie Stofftiere und supersüß – die würde ich am liebsten einpacken und mit nach Hause nehmen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen