Fussball-Verbandsliga : Verbandsliga Süd-West: Hohenwestedt wie ein Absteiger

fotolia_16164866_subscription_xl

Bei der 0:3-Heimpleite gegen Kiebitzreihe präsentiert sich der MTSV in einem Besorgnis erregenden Zustand.

Avatar_shz von
17. März 2014, 06:03 Uhr

Wie ein Absteiger präsentierte sich der MTSV Hohenwestedt im Heimspiel der Fußball-Verbandsliga Süd-West gegen Rot-Weiß Kiebitzreihe. Mit 0:3 (0:2) verloren die Schröder-Mannen dieses so wichtige Kellerduell und sind damit nach der dritten Niederlage seit Wiederbeginn des Spielbetriebes nach der Winterpause in akute Abstiegsgefahr geraten. „Bei uns herrscht große Ratlosigkeit“, schilderte MTSV-Sprecher Thomas Ohrt die Gemütslage rund um das Team nach dem Spiel.

Hektische Aktionen prägten das Spiel der Heimelf. Spielerische Elemente waren praktisch nicht vorhanden. Defensiv fehlte die Zuordnung und darüber hinaus die Genauigkeit beim Pass-Spiel. Von diesen Mängeln profitierten die Kiebitzreiher, die zudem die bessere kämpferische Einstellung an den Tag legten und im Rahmen ihrer Möglichkeiten konsequent ihre Chance zum Erfolg suchten.

Die Führung der Gäste in der 15. Minute fiel durch Micha Jermies aus halbrechter Position, nachdem sich auf Hohenwestedter Seite Kevin Junge und Dennis Jera uneinig waren. Michael Blume (24.) erhöhte auf 2:0 nach einem zuvor gewonnenen Kopfballduell von Lasse Fötsch gegen Matthias Landt. Ins Bild passte aus MTSV-Sicht das 0:3 in der 78. Minute durch ein Eigentor von Dennis Jera, dessen Rettungsversuch nach Lupfer von Blume über Keeper Matthias Coprian hinweg im eigenen Tor landete. Nennenswerte Offensivaktionen des MTSV gab es nur eine, als Lars Butenschön (72.) aus Nahdistanz zum Schuss kam, die Kugel aber über das RWK-Gehäuse setzte.

MTSV Hohenwestedt: Coprian – Jera, S. Gloy, Junge (46. Olhöft), Lehmpfuhl (46. Hummel), Ohrt, Heuer, Bigler, C. Gieseler, L. Butenschön, Landt (79. D. Gloy).
Schiedsrichter: Michaelis (Kiel).

Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Jermies (15.), 0:2 Blume (24.), 0:3 Jera (78./ET).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen