zur Navigation springen
Landeszeitung

20. Oktober 2017 | 05:53 Uhr

Rezept : Veganes Weihnachtsmenü

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zum Nachkochen – das vegane Weihnachtsmenü von Meune Lehmann.

von
erstellt am 21.Dez.2015 | 17:10 Uhr

VORSPEISE

Kürbissuppe

Zubereitung: Kürbis in Würfel schneiden und zusammen mit einer halben kleingeschnittenen Porreestange in einem Topf mit Öl anbraten. Anschließend zur Hälfte mit Wasser auffüllen, aufkochen und einen Brühwürfel hinzugeben. Mit dem Mixer alles pürieren. Zum Würzen den Saft einer Orange sowie Curry, Salz, Ingwer, Kokosmilch oder Hafercuisine nehmen. Auf dem Teller verfeinern mit Petersilie, Kürbiskernöl und dem restlichen Porree. Tipp: In etwas Öl angebratene und gesalzene Sonnenblumen- und Kürbiskerne schmecken darüber gestreut hervorragend.

HAUPTGANG

Grünkern-Weihnachtsbraten

Zutaten: 100 Gramm geschroteter Grünkern, 100 Gramm geschroteter Vollkornreis, 100 Gramm geschroteter Dinkel, etwa einen halben Liter Gemüsebrühe, zwei bis drei kleingeschnittene Zwiebeln, zwei bis drei gehackte Knoblauchzehen, 100 Gramm gemahlene Haselnüsse, zwei bis drei Eßlöffel Tomatenmark, einen Eßlöffel Leinsam, 1 Eßlöffel Senf, Prise Chilipulver, einen Teelöffel Paprikapulver, Kräuter nach Geschmack (zum Beispiel Petersilie, Salbei, Thymian, Majoran, Rosmarin)


Zubereitung: Die geschroteten Zutaten gut mischen, mit Brühe übergießen bis alles bedeckt ist und dann eineinhalb Stunden quellen lassen. Anschließend alles vermengen und im mit Backpapier ausgelegten Bräter oder in einer Kastenform etwa eine Stunde bei 180 Grad braten. Für die Sauce nach etwa 30 Minuten Backzeit bis zu zwei in Spalten geschnittene Äpfel auf dem Braten verteilen und bis zum Ende mitbacken. Tipp: Am besten schon am Vortag backen und anschließend kühl stehen lassen. So wird die Konsistenz fester.

Bratensauce

400 Milliliter Rotwein, zwei Nelken, eine halbe Stange Zimt und fünf Körner Kardamon vermengen, nach circa 15 Minuten Ziehzeit aufkochen. Anschließend die Gewürze mit dem Sieb aus dem Topf nehmen und etwa 100 Gramm Zwetschgenmus dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die mitgebratenen Apfelspalten mit in die Sauce geben, pürieren und noch einmal aufkochen.

NACHSPEISE

Mousse au chocolat

Je nach Menge: Unbehandelte Cashewkerne (am besten vorher schroten) mit der gleichen Menge Wasser und einer reifen Banane in den Mixer geben. Etwas Zimt, Vanillezucker, Prise Salz und Kakaopulver (je nach Geschmack) dazugeben. Je nach Süßebedarf können Rosinen oder getrocknete Datteln hinzugefügt werden. Sofort vernaschen oder zum Kühlen in den Kühlschrank stellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen