zur Navigation springen

Schul-Show : „Unglaubliche Talente“ entdeckt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Erster Gesangswettbewerb an der Schule Hohe Geest. 400 Zuschauer in der Aula. Schulleiter Hans Christian Berendt verspricht die jährliche Wiederholung.

Chart-Hits von Rihanna, Adele und Hurts, dargeboten von jugendlichen Gesangstalenten: Am Dienstagabend feierte der „English and American Song Contest“ der Schule Hohe Geest (SHG) eine erfolgreiche Premiere. Die wie einer Fernseh-Talentshow organisierte Veranstaltung in der SHG-Aula war bereits ein Finale, denn die zwölf Solisten und Gruppen hatten zuvor schon eine Vorqualifikation überstanden.

„Alle Schüler, die teilnehmen wollten, haben vor einer kleineren Jury vorgesungen, welche die zwölf Teilnehmenden ausgewählt hat“, erläuterte Jana Borchard, „danach haben die Schüler fleißig mit den Musiklehrern geprobt und an ihrem Auftritt gefeilt.“ Die Englischlehrerin hatte die Idee zum ersten SHG-Gesangswettbewerb gehabt: „Die Bedingung für die Teilnahme am Song Contest war ein Lied in englischer Sprache.“

Den Auftakt vor rund 400 Zuhörern machte ein Trio aus der Klasse 6h: Kim Marit Breiholz, Franka Beckmann und Melina Alida Brandt (mit „Impossible“ von James Arthur), als nächstes folgten die Duos Greta Ehlers und Annie-Catherine Kloss („Diamonds“ von Rihanna) sowie Jana Schetsche und Fenja Königbauer („Little Talks“ von „Of Monsters and Men). „Unglaublich, was wir für Talente an unserer Schule haben“, stellte Moderatorin Lina Kröber fest, nachdem Nele Schwegmann und Marit Petersen „Stay“ von Rihanna gesungen hatten. Als erste Solistin des Abends präsentierte Malin Hahn aus der 6b den Hurts-Hit „Evelyn“. Als „Pausenfüller“ sang der Lehrerchor den Mike-Oldfield-Klassiker „Moonlight shadow“.

Die zweite Halbzeit des Wettbewerbs eröffnete wiederum ein Trio: Marina Koch, Svea Rödinger und Darja Goscheks („Royal“ von Lorde). „Ein aktueller Chartstürmer, so toll performed“, lobte Moderator Yannik Vasarri den Auftritt der Drei. Jede Menge Applaus gab es auch für die anschließenden Solistinnen: Rike Braker („People help the people“ von Birdy), Lotta Schmeling („My cassettplayer“ von Lena Meyer-Landruth) und Lena Kirchner („Someone like you“ von Adele). Jonah Vollmeier und Marlene Strahl sangen zusammen „Demons“ von „Imagine Dragons“, und dann gab es zum Abschluss noch zwei umjubelte Soloauftritte: von Alina Mary-Lou Burmeister („Let it be“ von John Lennon) und von Charlotte Strahl („Rolling in the deep“ von Adele).

„Das ist jetzt schon amtlich, dass dieser Contest nun jedes Jahr stattfinden wird“, meinte Schulleiter Hans Christian Behrendt in der Pause bis zur Juryentscheidung, „die Talente, die hier heute zu Tage gekommen sind, müssen weiter gefördert werden.“ Einige der Contest-Teilnehmer sollen bei der Bühnenveranstaltung auftreten, die am 5. Juli anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Parks Wilhelmshöhe stattfindet. Bewundernswert fand der Schulleiter, wie „sich die Kinder auf die Bühne trauen und die englische Aussprache der Lieder so toll hinbekommen“.

Der Erfolg der Premiere werde beim nächsten Song Contest sicher für einen noch größeren Teilnehmeransturm sorgen, vermerkte Behrendt und zog eine rundum positive Bilanz des Talentwettbewerbs: „Das hat wieder gezeigt, dass wir eine Schule sind, an der das Leben pulsiert.“ „Mit Eurem gigantischem Applaus habt Ihr die Teilnehmer super unterstützt“, wandte sich Jana Borchard bei der Siegerehrung an das Publikum und dankte allen Sängerinnen und Sängern: „Ihr habt Euren Mut zusammengenommen und trotz Nervosität Euer Bestes gegeben.“ Um 20.50 Uhr gab Anna-Sophie Stöver von der Jury die Sieger in den drei Altersstufen bekannt: Marit Petersen und Nele Schwegmann (5.-6. Klasse), Lotta Schmeling (7.-8. Klasse) und Charlotte Strahl (9.-10. Klasse). Für alle Teilnehmer gab es Eisgutscheine, die Sieger wurden zudem mit je 50 Euro belohnt (gespendet vom Förderverein „Hand in Hand“).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen