zur Navigation springen

Jevenstedt : Unfall mit viel Gefahren-Potenzial

vom

Zusammenstoß zwischen Kleinlaster und Wasserstoff-Lkw. Fahrer verletzt, Straße gesperrt, Häuser evakuiert. Tank blieb heil.

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 08:50 Uhr

Jevenstedt | Der Zusammenstoß eines Kleintransporters mit einem Gefahrguttransporter führte am Dienstag ab 16.30 Uhr zu einer mehrstündigen Vollsperrung der Bundesstraße 77 südlich von Jevenstedt. Weil zunächst unklar war, ob Wasserstoff aus der Ladung des Lkw ausgetreten war, wurden die Bewohner von zwei in der Nähe liegenden Bauernhöfen evakuiert und die Unfallstelle weiträumig abgesperrt.

Der eingeklemmte Fahrer des Kleintransporters wurde von der Jevenstedter Feuerwehr aus seinem Fahrzeug gerettet und in die Imland-Klinik nach Rendsburg gebracht. Der Lkw-Fahrer wurde nach Angaben des Jevenstedter Wehrführers Timo Koll nur leicht verletzt.

Alle Rettungskräfte mussten mit äußerster Vorsicht agieren, weil Wasserstoff, ein farb- und geruchloses Gas, mit Sauerstoff explosiv reagiert. Mit Lars Wichmann war auch der Leiter des Löschzugs Gefahrgut (LZG) des Kreises Rendsburg-Eckernförde vor Ort. Die Spezialeinheit wurde aber nicht alarmiert, weil erste Messungen der herbeigerufenen Rendsburger Feuerwehr ergaben, dass kein Wasserstoff aus den Tanks des Gefahrguttransporters ausgelaufen war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen