L 39 : Unfall bei Hohn: Autofahrerin tödlich verletzt

Die junge Frau kam von der glatten Straße ab und prallte gegen ein anderes Auto.

Avatar_shz von
19. Januar 2018, 11:28 Uhr

Hohn | Bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag erlitt eine 21-jährige Fahrerin eines Mitsubishi Kleinwagens tödliche Verletzungen. Der Unfall ereignete sich auf der L 39 zwischen Hohn und Tetenhusen (Kreis Rendsburg Eckernförde) bei winterglatter Fahrbahn. Die junge Frau kam ins Schleudern und prallte gegen einen entgegenkommenden Opel Zafira. Der Fahrer (46) wurde leicht verletzt. Dies teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Kieler Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen mit der Ermittlung des genauen Unfallhergangs. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 7000 Euro geschätzt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert