zur Navigation springen

Sehestedt : Übung auf der Fähre: „Volles Rohr“ für die Romantika

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Probe wurde erfolgreich absolviert. Nun dürfen sich Romantika-Besucher am Sonnabend auf ein Fährspektakel mit der Feuerwehr auf dem Kanal freuen.

von
erstellt am 03.Sep.2015 | 10:18 Uhr

Autofahrer und Fußgänger mussten sich Dienstagabend gedulden: Für eine gute halbe Stunde stand die Fähre in Sehestedt nicht zur Verfügung. Dafür kamen die Menschen am Ufer in den Genuss einer Generalprobe. Die Freiwillige Feuerwehr Sehestedt übte für die NOK-Romantika und trainierte gleichzeitig den Ernstfall.

„Es hat noch nie eine Übung mit Rettungs- und Löschmitteln auf der Fähre in Sehestedt gegeben“, erklärt Wehrführer Christian Gothmann. Auch Bürgermeisterin Rita Koop kann sich nicht erinnern, das jemals der Ernstfall geprobt worden wäre – wenn zum Beispiel ein brennendes Schiff von der Fähre aus gelöscht werden muss.

In so einem Fall würde dann wie bei der Übung eine Pumpe auf der Fähre das Kanalwasser in die Schläuche befördern. Vorausgesetzt, der Sog der Fähre während der Fahrt ist nicht zu groß. „Dafür müssen wir uns mit dem Schiffsführer abstimmen“, so Gothmann.

Bei der Übung klappte das Zusammenspiel gut. „Volles Rohr“ ergossen sich vier Fontänen in den Himmel, die im Einsatzfall natürlich den Brand treffen sollen. Jetzt sollen sie jedoch die Besucher der NOK-Romantika am Sonnabendabend unterhalten. Dann wird das Wasserspiel auch noch angestrahlt werden. Holger Petersen von der Imbiss-Bude hat außerdem für Begleitmusik gesorgt.

Die Wehrmänner hatten bei der Übung wertvolle Erfahrungen gesammelt und hoffen, das alles klappen wird. Am Sonnabend werden ab zirka 21.15 Uhr für eine Stunde weder Fußgänger noch Autos transportiert.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen