Basketball : Twisters siegen dank starker Defensivleistung

Starke Leistung im Topspiel: Twisters-Kapitän Morris Bordersen (r.).
Foto:
1 von 2
Hofft auf einen Einsatz im letzten Saisonpiel: Twisters-Kapitän Morris Bordersen (r.).

Nach dem Sieg im Topspiel bei der TSG Bergedorf sind die Rendsburger nun das einzig ungeschlagene Team der 2. Regionalliga Nord.

shz.de von
03. November 2013, 23:54 Uhr

Die Rendsburg Twisters sind in der 2. Basketball-Regionalliga Nord seit Sonntag endgültig das Maß aller Dinge. Das Topspiel des 5. Spieltages gewann der Spitzenreiter beim Tabellenzweiten TSG Bergedorf mit 67:61 (19:9, 35:21, 46:44) und ist nun als einziges Team ungeschlagen. „Das war in diesem echten Spitzenspiel eine Begegnung der starken Abwehrreihen. Wir haben dabei mit viel Einsatz verteidigt und konnten uns früh absetzen“, meinte Twisters-Trainer Bjarne Homfeldt.

Personell sah es zunächst gar nicht gut aus, denn Mannschaftskapitän Morris Brodersen und Devon Atkinson plagten sich mit Verletzungen herum. „Doch unser Mannschaftsarzt Ingo Perner hat beide so hinbekommen, dass sie spielen konnten. Das war für uns ein großer Vorteil. Mit beiden sind wir wesentlich schwerer auszurechnen“, sagte Homfeldt.

Die Twisters waren sofort im Spiel. Gestützt auf eine aggressive Abwehrarbeit gelang es ihnen Bergedorfs Angriffsspiel immer wieder zu unterbinden. „Nur neun Punkte in einem Viertel zuzulassen, ist schon eine starke Leistung“, war Homfeldt mit der Defensivarbeit absolut zufrieden. Mit 19:9 ging das erste Viertel klar an die Twisters. Die Kräfteverhältnisse änderten sich auch im zweiten Viertel nicht. Zur Pause lagen die Rendsburger sogar mit 14 Zählern in Front (35:21).

Im dritten Abschnitt hatten die Gäste ihre Führung weiter ausgebaut (44:28). Das sah nach einem klaren Sieg aus. Doch plötzlich kam Bergedorf stark auf. „Da haben wir zu viel nachgedacht. Das tat unserem Spiel nicht gut“, befand Homfeldt. Nach 32 Minuten lagen die Hausherren sogar vorne: 50:48. Doch 60 Sekunden vor der Schlusssirene lagen die Rendsburger wieder mit 62:61 in Führung. Starke Ballgewinne durch Morris Brodersen und Devon Atkinson mit anschließend erfolgreichen Korblegern sorgten dann für den 67:61-Erfolg.

Twisters: Brodersen (10/1x3), Atkinson (20), Haase, Hamza, Hillner (8/2x3), Rohwer (10), Basylev (8/2x3), Witt, Brunk, Rinner, Weißbach (11).


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen