zur Navigation springen
Landeszeitung

23. August 2017 | 20:18 Uhr

Baskteball : Twisters erneut Pokalsieger

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Rendsburg Twisters haben zum dritten Mal in Folge den Pokal des Basketball-Verbandes Schleswig-Holstein gewonnen. Im Finale besiegten die Rendsburger den TuS Lübeck mit 75:61.

Die Rendsburg Twisters haben ihre Saison erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Klassenerhalt in der 1. Basketball-Regional-Liga war das Team von Trainer Bjarne Homfeldt im Finale des Landespokals nicht zu schlagen. In Lübeck gab es beim 2. Regionalligisten TuS Lübeck einen ungefährdeten 75:61 (24:12, 40:32, 61:47)-Sieg. Damit haben die Rendsburger den Pokal bereits zum dritten Mal in Serie gegen den gleichen Gegner gewonnen.

Die favorisierten Gäste gingen hochkonzentriert in die Partie. Von Beginn an wurde gut verteidigt. Die sich daraus ergebenden Ballgewinne konnten in erfolgreiche Schnellangriffe umgesetzt werden. Herausragend dabei war Björn Rohwer. In seinem letzten Spiel für die Twisters unterstrich er nochmals seinen Wert. In der ersten Halbzeit gelangen ihm 17 seiner insgesamt 23 Punkte. Mit einem 24:12 im ersten Viertel war ein gutes Polster für einen weiteren erfolgreichen Verlauf des Spiels gelegt. Dass die Gastgeber das zweite Viertel mit 20:16 gewannen, löste in den Reihen der Rendsburger keine Besorgnis aus. „In diesem Finale wollte ich möglichst viele Spieler einsetzen“, meinte Homfeldt, der den Sieg aber keinesfalls als Selbstverständlichkeit einordnete. „Lübeck ist gegenüber dem letzten Finale stärker geworden und hat uns gefordert.“

Im dritten Viertel setzten sich die Rendsburger mit einem 21:15 wieder deutlicher ab. Das 14:14 aus dem Schlussviertel hatte dann nur noch statistischen Wert.

Rendsburg Twisters: Brodersen (18/1x3), Schütze (2), Schleth (2), Hillner (13/3x3), Sopha (8), Rohwer (23/3x3), Störtenbecker, Schlemmer (2), Brunk (7), Rinner.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen