zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : TuS Rotenhof unterliegt nur knapp – OTSV siegt weiter

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Trotz eines 0:2-Rückstands entführen die Osterrönfelder die drei Punkte aus Klausdorf.

Langsam wird es unheimlich mit dem Osterrönfelder TSV, der durch einen 3:2-Auswärtssieg beim TSV Klausdorf Platz drei in der Tabelle der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost festigte. Mit einem blauen Auge davon kam der Rendsburger TSV in Molfsee, der aus einem 0:2 noch ein 2:2 machte. Dem TuS Rotenhof blieb etwas Zählbares verwehrt. Nach großem Kampf in Eckernförde stand der Aufsteiger am Ende dennoch mit leeren Händen da.

Eckernförder SV – TuS Rotenhof 1:0 (1:0)
Der TuS Rotenhof verkaufte sich beim favorisierten Eckernförder SV teuer, stand nach einer 0:1 (0:1)-Niederlage am Ende aber mit leeren Händen da. Co-Trainer Jörg Schütt, der den im Urlaub weilenden Thomas Gosch vertrat, zeigte sich dann auch nur mit dem Ergebnis nicht zufrieden. „Wenn man bei einem etablierten und ambitionierten Gegner wie dem ESV aus dem Spiel heraus keinen Gegentreffer kassiert, ist das schon bemerkenswert. Mit etwas Glück hätten wir durchaus etwas Zählbares mitnehmen können“, wollte er seiner aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft keinen Vorwurf machen. Beide Teams begannen aggressiv und nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahm der ESV zusehends das Kommando, ohne die sattelfeste TuS-Abwehr allerdings ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Die Gäste ließen sich nicht aus der Reserve locken, so musste schließlich ein Elfmeter, getreten von Tim Schikorr, herhalten, um den Favoriten mit 1:0 in Führung zu bringen.

Rotenhof: Johannsen – S. Schulz, Runde (60. Kohlmorgen), Heinz, Hansen – Brates (64. Skoruppa), Joecks – Schütt (46. Potschko), Grell, D. Schulz – Giese.

SRin: Sonne-Ude (Averlak).

Zuschauer: 100.

Tor: 1:0 Schikorr (41., Foulelfmeter).

SpVg Eidertal Molfsee – Rendsburger TSV 2:2 (2:0)
In den ersten 45 Minuten ließ der Rendsburger TSV jeglichen Schwung vermissen, den das Team in den letzten Wochen von Sieg zu Sieg eilen ließ. „In der ersten Halbzeit haben wir geschlafen. Doch in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft Charakter gezeigt und den Rückstand aufgeholt“, sagte RTSV-Trainer Stepahn Waskönig. Mit 0:2 lag sein Team lange Zeit zurück, ehe Thies Kalina und wieder einmal Dennis Usadel die Partie noch ausgleichen konnten. „Wir haben die Viererkette aufgelöst und voll auf Risiko gespielt. Das hat sich gelohnt“, so Waskönig.

Rendsburger TSV: Martensen – Buthmann (46. Witt), Beckmann (46. Weber), Herzig, Müller, Usadel, Grbavac, Kalina, Redzepovski, Bannow (77. Dogan), Schrum.
SR: Schapals (Schönberg).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Blümke (43.), 2:0 Blümke (44.), 2:1 Kalina (65.), 2:2 Usadel (88.).
Rote Karte: Y. Schütt (90.+2, Schiedsrichterbeleidigung).

TSV Klausdorf – Osterrönfelder TSV 2:3 (2:0)
Der Höhenflug des Osterrönfelder TSV geht weiter. Nach großem Kampf und toller Moral drehte die Elf von Olaf Lehmann einen 0:2-Pausenrückstand in einen 3:2-Sieg. „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg für uns nicht unverdient“, sagte OTSV-Trainer Lehmann.

Nach einer starken ersten Hälfte mit der verdienten Führung durch einen Doppelpack von Klausdorfs Torjäger Marc Zeller, war es nach der Pause ein ausgeglichenes Spiel. Der OTSV präsentierte einmal mehr seine Qualität nach Standardsituationen. Sven Dollnick und Johannes Persecke mit einem wunderschönen Freistoßtreffer in den Winkel glichen die Partie aus. Florian Kuklinski schaltete in der Nachspielzeit am schnellsten, als er nach einem Eckstoß aus dem Gewühl heraus zum umjubelten Sieg traf. „Damit werden die zwei nächsten schweren Aufgaben gegen Preetz und Inter Türkspor Kiel etwas leichter“, sagte ein gelöster Lehmann.

Osterrönfelder TSV: Eiper – Lobeck, Zapfe, Dollnick, Reimer (67. Yalcinkaya) – Hardt (46. Persecke), Lehmann – Rathjen, Jahnke, Schäfer (33. Kock) – Kuklinski.
SR: Rieckmann (Stampe).
Zuschauer: 110.
Tore: 1:0 Zeller (9.), 2:0 Zeller (26.), 2:1 Dollnick (62.), 2:2 Persecke (70.), 2:3 Kuklinski (90.+1).

Rote Karte: Rosenfeld (88., grobes Foulspiel).

zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2014 | 14:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen