zur Navigation springen
Landeszeitung

22. November 2017 | 00:23 Uhr

Tuning-Fan mit „Lärmrekord“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

von
erstellt am 21.Apr.2014 | 14:55 Uhr

Einen „Lärmrekord“ stellte der Inhaber eines getunten „Honda Civic“ auf: Er überschritt die erlaubte Dezibelzahl um das Dreifache. Außerdem war die Betriebserlaubnis erloschen und er hatte ein Blaulicht dabei – dessen Nutzung im Straßenverkehr verboten ist.

2000 Fahrzeuge waren zum inoffiziellen Tuning-Treffen am Karfreitag im Einkaufszentrum „Eiderpark“ gekommen (wir berichteten). An diesem „Car-Freitag“ wurden die aufgemotzten Autos bereits bei der Anfahrt kontrolliert. Jetzt zog die Polizeidirektion Neumünster Bilanz. „Fragwürdiger Spitzenreiter an diesem Tag“, so Sönke Hinrichs, war ein „Tuner, der auf der Autobahn 210 mit 202 Stundenkilometern gemessen wurde (120 sind erlaubt). Den Verkehrssünder erwartet ein Bußgeld von 600 Euro und ein Fahrverbot von drei Monaten. Insgesamt wurden 397 Fahrzeuge überprüft, 205 davon beanstandet. In 73 Fällen wurden Verwarnungsgelder bis zu 35 Euro fällig. 63 Fahrer erwarten ein Bußgeld ab 40 Euro. 25 Fahrern wurde die Weiterfahrt wegen gravierender Veränderungen oder Mängel an ihren Fahrzeugen untersagt. Gegen zwei Fahrer von Motorrollern wurden Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ausgefertigt. Ihre getunten Roller waren mehr als 65 km/h schnell. Die Führerscheinklasse AM reichte dafür nicht aus.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen