zur Navigation springen

Fussball : TSV Kropp ohne Trainer gegen Husum

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im Heimspiel der Fußball-SH-Liga gegen den Husumer SV muss der TSV Kropp auf seine beiden Trainer verzichten.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2013 | 15:55 Uhr

Ziemlich „bedröppelt“ schlichen die Spieler des TSV Kropp am letzten Wochenende vom Platz, nachdem sie in der Nachspielzeit in Altenholz den Treffer zum 1:1-Endstand hinnehmen mussten. Um im Kampf um eine Top-Platzierung nicht weiter ins Hintertreffen zu geraten, muss im Derby gegen die Husumer SV (heute, 14 Uhr) ein „Dreier“ eingefahren werden.

Auch der SH-Liga-Aufsteiger aus Husum spielte am letzten Wochenende 1:1, fühlte sich im Gegensatz zu den Kroppern jedoch wie ein Sieger. Denn eben dieser Punktgewinn gelang der Mannschaft von Trainer Malte Köster ausgerechnet gegen den bis dato noch makellosen VfB Lübeck. „Dieses Ergebnis sollte uns Warnung genug sein“, so Kropps Manager Jörg Förster. „Ich erwarte eine Menge Arbeit für unser Team.“ Ausgerechnet vor dieser richtungsweisenden Partie plagen das Kropper Lager gehörige Personalprobleme. Mit Niklas Zöchling, Yannick Sievers, Robin Ziesecke und Maximilian Petersen drohen gleich vier Akteure aufgrund von Blessuren auszufallen. Hinzu kommen mit Kristoffer Bock (Studium Oldenburg) und Daniel Kennedy (Kanada-Aufenthalt) zwei „gefühlte Abgänge“.

Irgendwie passte es zur momentanen Situation, dass auch die Verantwortlichen auf der Bank nicht die gewohnten Gesichter sein werden. Coach Dirk Asmussen wird wegen einer lang geplanten Familienfeier nicht vor Ort sein, sein Assistent Martin Schmidt liegt mit einer Grippe flach. Vertreten werden sie durch Torwart-Trainer Dirk Michalek sowie der Trainer der Reserve, Klaus Voland. „Trotz aller Probleme fangen wir jetzt nicht an, unsere Ziele kleinzureden. Wir wollen auch unter diesen Vorzeichen gegen Husum endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern“, erklärt Förster.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen