zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : TSV Kropp feiert hochverdienten ersten Saisonsieg

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Nach zwei Auftaktniederlagen ist der Knoten bei der Mannschaft von Dirk Asmussen gegen Todesfelde geplatzt.

Die Erleichterung war deutlich zu sehen. Nach dem Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Michael Mond atmete das komplette Lager des TSV Kropp einmal kräftig durch. Mit 3:0 (1:0) hatten die Rot-Schwarzen den SV Todesfelde bezwungen und somit am 3. Spieltag der SH-Liga die ersten Punkte eingefahren. „Wir können und werden in Zukunft sicherlich besser spielen, aber heute stand sicherlich das Ergebnis im Mittelpunkt“, sagte Kropps Co-Trainer Michael Schmidt unmittelbar nach dem Ende. „Nach zwei Pleiten mit sieben Gegentoren mussten wir uns defensiv stabilisieren und genau das ist uns auch gelungen. Alles in allem haben wir einen Schritt in die richtige Richtung gemacht.“ Für Todesfelde indes war wieder einmal in Kropp nichts zu holen. SVT-Trainer Sascha Sievers bezeichnete den Kropper Sieg als absolut verdient: „Wie haben es nicht geschafft, den Gegner vor Probleme zu stellen und keine Chancen erarbeitet.“

Ein Spektakel, wie noch drei Tage zuvor an gleicher Stelle beim 3:4 gegen den PSV Neumünster, sollte es dieses Mal nicht geben. Statt des offenen Schlagabtauschs vom vergangenen Mittwoch, bot sich den Zuschauern ein sehr verhaltener Beginn. Torchancen waren unter diesen Vorzeichen rar gesät. Einer Doppelchance für Robin Ziesecke (12., 14.) folgte lange Zeit wenig bis nichts Nennenswertes. Das änderte sich erst unmittelbar vor der Pause. Einen Eckball von Finn Matthes auf den kurzen Pfosten verlängerte Niklas Zöchling derart präzise, dass Torjäger Finn Langkowski anschließend wenig Mühe hatte, den Ball per Kopf über die Linie zu wuchten (43.).

Mit der bis dato schönsten Aktion legten die Hausherren gleich mit Wiederbeginn nach. Lukas Henke spielte Ziesecke frei, dieser bediente uneigennützig den mitgelaufenen Yannick Sievers – Tor (48.). „Die beiden Treffer fielen aus unserer Sicht natürlich zu perfekten Zeitpunkten“, konstatierte Schmidt. „Danach musste sich Todesfelder öffnen. Für uns entstanden mehr Räume.“ Mit einem Doppelwechsel in der Offensive versuchte Gästecoach Sascha Sievers seiner Mannschaft nach einer Stunde neues Leben einzuhauchen. Unmittelbar darauf tauchte Todesfelde tatsächlich erstmals gefährlich vor TSV-Torwart Jan Detlefsen auf, konnte diesen jedoch nicht überwinden (62.). Im weiteren Verlauf war der Stellvertreter des gesperrten Philipp Reinhold jedoch wieder weitestgehend beschäftigungslos.

Die endgültige Entscheidung in dieser insgesamt mäßigen Partie fiel nach 83 Minuten. Der vom FC Angeln 02 gekommene Neuzugang Jonas Burau setzte sich energisch durch, seine Vorarbeit vollendete Kapitän Matthes zum 3:0-Endstand. „Arbeitssieg hin oder her – der Erfolg wir uns Selbstvertrauen geben“, bilanzierte Schmidt. „Und eben dieses Selbstvertrauen brauchen wir am kommenden Mittwoch bei Holstein Kiel II. Ebenda haben wir die letzten Jahre nie etwas geholt, aber diese Serie darf natürlich gerne reißen.“

TSV Kropp: Detlefsen – Sievers (68. Schwennsen), Henke, Zöchling, Schelper, Matthes, Merz, Burau, Alias (79. Lehmann), Ziesecke, Langkowski (81. Mrosek)

SR: Mond (TSV Siems).

Zuschauer: 140.

Tore: 1:0 Langkowski (43.) 2:0 Yannik Sievers (48.), 3:0 Matthes (83.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen